Stilsicher auf dem Parkett

Vorarlberg / 22.12.2019 • 18:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Nadelstreif und Edelsteinfarben. Das sind die Modetrends der Ballsaison.

Bregenz Die Ballsaison kommt langsam aber sicher in Fahrt. Zwar ist die aktuelle Ballsaison mondphasenbedingt um acht Tage kürzer als im vergangenen Jahr, aber nicht weniger glamourös und opulent. Die großen Bälle des Landes, wie zum Beispiel der Gildenball oder der Schlaraffenball, stehen noch bevor. Um einen märchenhaften Auftritt auf dem Tanzparkett hinzulegen, hüllen sich die Damen heuer in Kleider mit wallenden Stoffen und glamourösen Akzenten. Lydia Vukojevic (47) vom Modegeschäft Linea Uno in Bregenz weiß, wie man einen stilsicheren Auftritt in der fünften Jahreszeit hinlegt: „In diesem Jahr stehen Roben mit fließenden Stoffen ganz hoch im Kurs. Außerdem darf es so richtig funkeln.“

Schwarz ist zurück

Bezaubernde Akzente setzen die Königinnen der Nacht unter anderem mit glitzernden Pailletten und glamourös schimmernden Plissee- oder Samtstoffen. Die Devise lautet: Je edler das Ballevent, desto opulenter das Kleid. „Beim Gildenball beispielweise sollte man eine lange Robe wählen, während man bei kleineren Events oder als Maturaball-Gast auch mal zu einem kürzeren Cocktailkleid greifen darf“, sagt Lydia Vukojevic. Mini-Kleider bezeichnet sie als No-Go: „Das Kleid sollte zumindest knieumspielend sein.“

Was die Farbwahl anbelangt, sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Heuer habe sich vor allem der Trend zu Edelsteinfarben, wie Rubinrot oder Smaragdgrün, durchgesetzt. „Zu Pastelltönen und knalligen Farben wird heuer weniger gegriffen.“

Im Kommen ist außerdem wieder die schwarze, figurbetonte Robe. „Immer mehr Kunden greifen zum Klassiker. Damit kann man modisch nichts verkehrt machen“, sagt Vukojevic.

Wie heißt es doch so schön: Ein schöner Rücken kann auch entzücken. Das gilt auch auf dem Tanzparkett. „Rückenfreie Kleider sind ein absoluter Hingucker auf Bällen. Wer sich allerdings für ein Dekolletée entscheidet, sollte besser darauf verzichten. Zu viel Haut sollte man auf edlen Ballevents nicht zeigen“, erklärt Lydia Vukojevic.

Eine Clutch, funkelnde Ohrringe und schöne Ketten komplettieren das Outfit. Dabei sollte beachtet werden, dass der Look nicht zu überladen wirkt. „Bei opulenten Roben sollte man sich in Sachen Accessoires in Zurückhaltung üben.“ Auch die Schuhe, die im Idealfall vorne spitz zulaufen, sollten dem Stil des Kleides entsprechend gewählt werden.

Comeback des Nadelstreifanzuges

Auch bei den Herren zeichnen sich neue Modetrends ab: „Dunkelfarbige Nadelstreifanzüge feiern ihr Comeback auf dem Parkett“, sagt Diana Liebentritt (45), Modeexpertin bei Linea Uno Men’s Fashion.

In dieser Saison greifen die Herren der Schöpfung immer häufiger zur Fliege anstatt zur Krawatte, informiert Liebentritt. „Bei der Auswahl der Farbe orientiert man sich am besten an der Robe der Dame oder greift zu einer dunklen Fliege.“ Wer mutig ist, kann außerdem Anzüge mit dezenten Karomustern und Streifen tragen. Einer rauschenden und vor allem stilvollen Ballnacht steht somit nichts mehr im Wege. VN-TAS