Busbetreiber muss zahlen

Vorarlberg / 23.12.2019 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nach Kollision mit Omnibus bekam Tischler Schadenersatz zugesprochen.

Mittelberg, Bezau Drei Tage nach Weihnachten ereignete sich im vergangenen Jahr in Mittelberg ein relativ harmloser Verkehrsunfall. Verletzt wurde niemand, doch auch Sachschaden ist ärgerlich, vor allem dann, wenn die Schuldfrage nicht geklärt ist. Die klagende Seite, Tischler von Beruf, war mit seinem VW-Kastenwagen kurz vor Mittag auf der Landesstraße 201 unterwegs. Ebenso der Unfallgegner, der Lenker eines öffentlichen Omnibusses. Die Unfallstelle liegt in der verkehrsberuhigten Zone, ist ziemlich schmal und so hatten die Fahrzeuge Mühe, aneinander vorbei zu kommen.

Zu knapp

Der Tischler hielt sein Fahrzeug an, der Bus fuhr langsam vorbei und touchierte den Kastenwagen. „Dadurch entstand ein Sachschaden von etwa 2500 Euro“, erklärt Klagsvertreterin Olivia Lerch. Seitens des öffentlichen Verkehrsmittels war man bereit, einen Teil der Forderung, nämlich 1500 Euro, zu bezahlen. Die weiters geforderten 950 Euro wollte man jedoch nicht mehr drauflegen, denn, so die Argumentation, der andere trage ein Mitverschulden, das berücksichtigt werden müsse. Ein Sachverständiger konnte die Frage, wer tatsächlich stand und wer fuhr, rasch klären. Er widerlegte die Ansicht des Omnibuslenkers, der behauptet hatte, der Tischler sei ebenfalls in Bewegung gewesen. Das Gutachten ergab: Der Tischler stand, der andere fuhr das stehende Fahrzeug an und beschädigte es.

Genaue Recherche

Das Bezirksgericht Bezau beschäftigte sich vor dem Urteil eingehend mit dem Fall. Es gab einen Lokalaugenschein, Zeugen wurden einvernommen, ein technischer Sachverständiger stellte Berechnungen an, untersuchte die Fahrzeuge und konnte so den Sachverhalt genau rekonstruieren. Der Prozessverlierer muss also den Gesamtschaden von rund 2500 Euro ersetzen. Zudem sind 2000 Euro an Prozesskosten zusammengekommen. Der gesamte Schaden ist jedoch von einer Haftpflichtversicherung gedeckt. Das Urteil ist rechtskräftig. EC