Drei Verletzte bei Unfall am Christtag

Vorarlberg / 26.12.2019 • 22:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Bergung der Verletzten und des Fahrzeugs gestaltete sich bei winterlichen Verhältnissen schwierig. Poggioli
Die Bergung der Verletzten und des Fahrzeugs gestaltete sich bei winterlichen Verhältnissen schwierig. Poggioli

Pkw stürzte in Au 30 Meter in ein Tobel.

Au Die Straße war schneebedeckt und die Verhältnisse schwierig, als ein 53-jähriger Autofahrer am Mittwoch gegen 17 Uhr mit zwei Frauen im Pkw auf der L 193 (Faschina-Straße) von Damüls kommend in Fahrtrichtung Au unterwegs war. Im Bereich der Abzweigung Argenfall Berggut geschah das Unglück: Der Lenker geriet mit dem Pkw plötzlich in einer langgezogenen Linkskurve auf der schneebedeckten Fahrbahn über den rechten Straßenrand hinaus.

Von Baum gestoppt

Anschließend rutschte das Auto zwischen zahlreichen Bäumen über einen steilen Abhang und kam nach etwa 30 Metern an einem Baum zum Stillstand. Der 53-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Er wurde nach der Bergung, die sich aufgrund der winterlichen Verhältnisse schwierig gestaltete, mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert. Die beiden Mitfahrerinnen im Alter von 50 und 16 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in das Krankenhaus Dornbirn gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Die L 193 war für die Dauer der Unfallaufnahme bzw. bis zum Zeitpunkt der Bergung des Fahrzeuges gesperrt und konnte erst um 19.35 Uhr wieder freigegeben werden. Im Einsatz waren zwei Notärzte, das Rote Kreuz mit fünf Rettungssanitätern und zwei Fahrzeugen, die Feuerwehren Au und Egg mit 40 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen sowie drei Polizeikräfte aus Au bzw. Bezau mit zwei Fahrzeugen.