Frau verirrte sich beim Fischen an Bregenzerache

Vorarlberg / 26.12.2019 • 22:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
An der nächtlichen Vermisstensuche und an der Bergung beteiligten sich auch Mitglieder der Bregenzer Bergrettung. symbol: Bergrettung Bregenz
An der nächtlichen Vermisstensuche und an der Bergung beteiligten sich auch Mitglieder der Bregenzer Bergrettung. symbol: Bergrettung Bregenz

Vermisste (51) führte am Christtag zu großer Suchaktion an der Bregenzerache.

Bregenz Bei der Landesleitzentrale der Bundespolizei wurde am Mittwoch um 21.53 angezeigt, dass eine 51-jährige Frau aus der Schweiz sich im Uferbereich der Bregenzer­ache zwischen Kennelbach und Buch verlaufen habe. Angehörige der Abgängigen gaben an, dass sie noch einen letzten telefonischen Kontakt hatten, der dann jedoch plötzlich abriss.

Die 51-Jährige sei dort zum Fischen unterwegs gewesen und habe in der einsetzenden Dunkelheit die Orientierung verloren. Aufgrund der frostigen Temperaturen wurde unverzüglich mit einer großangelegten Suchaktion begonnen. Um 1.30 Uhr konnte die vermisste Frau schließlich lokalisiert und gerettet werden.

Unterkühlt

Sie hatte eine Unterkühlung erlitten und wurde zur weiteren Behandlung ins Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert.

Am Einsatz beteiligten sich die Feuerwehr Bregenz mit neun Mann und zwei Fahrzeugen, die Feuerwehr Buch, die Bergrettung Bregenz mit zwölf Mann und zwei Fahrzeugen, die Wasserrettung Vorarlberg mit 20 Mann und vier Fahrzeugen sowie ein Rettungswagen der Rotkreuzabteilung Bregenz.