ÖGK statt GKK

Vorarlberg / 29.12.2019 • 20:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ab 2020 sind die Gebietskrankenkassen endgültig Geschichte. Sie gehen in der Österreichischen Gesundheitskasse auf. In Vorarlberg liefen heftige Proteste gegen die Zentralisierung, doch sie blieben ohne Erfolg. Die künftige ÖGK-Landesstelle in Dornbirn hat für das kommende Jahr ein Finanzerfordernis von 710 Millionen Euro eingebracht. Ob es genehmigt wird, bleibt abzuwarten. Als Landesstellen-Vorsitzende fungieren Jürgen Kessler für die Dienstgeber und Manfred Brunner für die Dienstnehmer. Der Vorsitz wechselt alle sechs Monate. Als Devise wurde ein gemeinsames Vorgehen auf allen Linien ausgegeben.