Wir sind ein gut eingespieltes Team

Vorarlberg / 07.01.2020 • 17:08 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Ingrid und Karl-Heinz Marte sind sozial sehr engagiert. bi
Ingrid und Karl-Heinz Marte sind sozial sehr engagiert. bi

Ingrid und Karl-Heinz Marte engagieren sich beim MOHI Bludenz.

Lorüns Ingrid und Karl-Heinz Marte haben ein gemeinsames Hobby, das sie beide verbindet: Sie engagieren sich beim MOHI Bludenz. Dem Ehepaar ist der soziale Aspekt dieser Organisation wichtig, sie wollen Menschen, denen es nicht so gut geht, in der Lebensgestaltung unterstützen.

 

Wie kamen Sie dazu, sich beim MOHI zu engagieren?

Ingrid Ich habe meine Mutter zehn Jahre lang gepflegt. Sie hatte eine Demenz-Erkrankung und Parkinson. Das war recht aufwendig, daneben konnte ich nicht arbeiten, da ich immer zu ihr schauen musste. Im Anschluss daran habe ich meine Schwiegermutter vier Jahre lang gepflegt. Zwei Jahre nach ihrem Tod habe ich gemerkt, dass ich mich gern wieder in der Pflege engagieren würde. Ich wollte die Erfahrung, die ich gemacht hatte, weitergeben und für die Gesellschaft etwas Positives bewirken.

KARL-HEINZ Die Begeisterung von Ingrid für ihr Engagement im MOHI war ansteckend. Sie ist seit 2007 dabei, ich beteilige mich seit rund zwei Jahren. Wobei wir unterschiedliche Arbeitsfelder haben. Grundsätzlich gibt es wenige Männer, die im MOHI tätig sind. Im Raum Bludenz bin ich der einzige. Und als Ehepaar bilden wir ohnehin eine Ausnahme.

 

Wie unterscheiden sich Ihre Tätigkeiten im Rahmen des MOHI?

Ingrid Ich habe schon verschiedenste Klienten mit höchst unterschiedlichen Anforderungen betreut. Das Aufgabengebiet reicht vom Aufräumen und Putzen bis über aktives Zuhören, Begleiten, Spazierengehen, Diskutieren bis hin zum Aufpassen, dass jemand nicht ausbüchst. Es ist sehr vielseitig. Aktuell begleiten wir gemeinsam auch einen fünfjährigen Jungen mit Down-Syndrom, was uns sehr viel Freude macht. Er ist ein richtiger kleiner Sonnenschein! Er liegt uns beiden so am Herzen, dass wir ihn auch ehrenamtlich betreuen.

KARL-HEINZ Ich mache alles, was anfällt. Neben Gartenarbeiten wie Rasenmähen oder Holzhacken, gehe ich auch mit den Leuten spazieren. Da muss man auch auf die speziellen Bedürfnisse Rücksicht nehmen, insbesondere dann, wenn jemand im Rollstuhl sitzt. Oder ich jasse mit den Klienten, damit sie eine Unterbrechung in ihrer Tagesgestaltung haben. Letzthin traf ich im Rahmen meiner Betreuung auf einen ehemaligen Arbeitskollegen, das war für uns beide sehr erfreulich.

 

Worauf achten Sie besonders in der Betreuung der Klienten?

INGRID Es gilt vor allem, die Schweigepflicht einzuhalten. Das ist das Um und Auf. Ich habe schon viel erlebt, man bekommt doch Einblicke in intime Lebensbereiche. Mein Zugang zu den Klienten ist der mit viel Gefühl, Herz und Empathie. Ich möchte, dass es die Leute gut haben und sich in ihrem Lebensumfeld wohlfühlen können. Es nützt meiner Ansicht nichts, wenn man nur über theoretisches Fachwissen in der Pflege verfügt. Es braucht eine warmherzige Zuwendung, damit man auch von den Klienten akzeptiert wird. Und oftmals braucht es Geduld und Durchhaltevermögen, das sind wesentliche Eigenschaften. Ich lese in manchen Fällen den Klienten von den Augen ab, was sie wollen. Die nonverbale Kommunikation ist entscheidender als die tatsächlich gesprochenen Worte.

KARL-HEINZ Für mich ist es ganz wesentlich, gegen die Vereinsamung einzuwirken. Ein offener Zugang und viel Humor sind dafür gute Voraussetzungen.

 

Aus welchem Grund sind Sie beide so sozial engagiert?

INGRID Mir macht es Freude, anderen helfen zu können. Ich mache das mit Leib und Seele! Und die Dankbarkeit der Klienten wiegt alles andere auf, da kommt so viel zurück. Karl-Heinz unterstützt mich übrigens in allem, was sehr fein ist, denn ich habe keinen Führerschein. Wir sind ein eingespieltes Team!

KARL-HEINZ Auch ich helfe einfach gern anderen Menschen, die es oftmals nicht so leicht haben. BI

Zur Person

Ingrid Marte

Geboren 14. Mai 1957

Familie verheiratet mit Karl-Heinz

Werdegang Schulwartin, seit zwei Jahren in Pension

 

Karl-Heinz Marte

Geboren 31. Juli 1955

Familie verheiratet mit Ingrid

Werdegang 47 Jahre lang Maschinenführer bei Mondelez