Unterstützung für Feuerwehrverband

Vorarlberg / 12.01.2020 • 19:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Millionenbeträge aus der Landeskasse für die heimischen Organisationsstrukturen.

Bregenz Die Landesregierung hat dem Landesfeuerwehrverband Vorarlberg für heuer eine Unterstützung in Höhe von mehr als zwei Millionen Euro zugesagt. Konkret damit gefördert werden der laufende Verbandsbetrieb sowie die Ausbildungsarbeit für die heimischen Feuerwehren. Zusätzliche rund 1,2 Millionen Euro hat das Land für die Anschaffung von Katastropheneinsatzgerät und für die Brandverhütungsstelle in Aussicht gestellt.

„Die Feuerwehren in Vorarlberg mit insgesamt 120 Orts- und 23 Betriebsfeuerwehren müssen auch weiterhin vom umfangreichen und professionellen Service- und Dienstleistungsangebot des Landesverbandes profitieren können“, begründen LH Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Christian Gantner die Millionenförderung für die Feuerwehr-Organisationsstrukturen.

Zu den jetzt genehmigten Mitteln kommen weitere Beiträge in Höhe von 2,2 Millionen Euro, die den Gemeinden für deren Feuerwehr-Aufwendungen heuer aus dem Landesfeuerwehrfonds ausgezahlt werden. Darüber hinaus ist der Katastrophenfonds, der für den Ankauf von entsprechendem Gerät bereitsteht, 2020 mit 1,3 Millionen Euro gefüllt.