Ärger um Klauser Entwicklungspläne

Vorarlberg / 13.01.2020 • 18:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Gebiet zwischen Eisenbahn und Autobahn (hier der Sitz der Firma Pratopac) fehle im Konzept, kritisiert Vogel. Es sei erst später ergänzt worden, kontert Bgm. Müller. pratopac
Das Gebiet zwischen Eisenbahn und Autobahn (hier der Sitz der Firma Pratopac) fehle im Konzept, kritisiert Vogel. Es sei erst später ergänzt worden, kontert Bgm. Müller. pratopac

Kritische Stellungnahme zu REK von Oppositionspolitiker.

Klaus Die Gemeindepolitik in Klaus wird seit vielen Jahren vom Konflikt zwischen Bürgermeister Werner Müller und dem grünen Gemeindevertreter Heinz Vogel geprägt. Müller wird im März nicht mehr kandidieren, ein letztes Mal kreuzen die beiden jetzt aber die Klingen. Es geht dabei um das Klauser Betriebsgebiet, für das ein Räumliches Entwicklungskonzept (REK) erstellt wurde, das derzeit zur Stellungnahme aufliegt. Für Vogel gibt es mehrere Kritikpunkte. So habe man vergessen, den Abschnitt zwischen Autobahn und Eisenbahn mitzuplanen. Außerdem lasse das REK bei der Bauhöhe Ausnahmen über das politisch gewünschte Maximalmaß von 25 Metern zu. Die Auflage-Zeit über Weihnachten sei nicht bürgerfreundlich und Vogel wünscht sich einen Bürgerinformationsabend. Weiters will der Mandatar wissen, ob es einen offiziellen Vergabebeschluss gegeben habe.

Bürgermeister Müller zeigt sich verärgert und betont, dass die Vergabe „einstimmig“ vom Gemeindevorstand vergeben worden sei. Die Planung für das Gebiet westlich der Eisenbahntrasse sei erst im Juli 2018 ergänzt worden. „Aus meiner Sicht ein ganz normaler Vorgang.“ Die Bauhöhen im Betriebsgebiet seien in zwei Zonen festgelegt worden und betrügen 20 bzw. 25 Meter. Es sei nicht daran gedacht, jetzt schon von Ausnahmen zu sprechen. In einem Punkt gibt Müller Vogel recht: Die Auflage über Weihnachten sei nicht ideal. Deshalb würde die Frist für Stellungnahmen um vier Wochen verlängert werden. Er weist darauf hin, dass im Oktober über das Betriebsgebiet Treietstraße eine öffentliche Bürgerwerkstatt stattgefunden habe. VN-GMS