Rückblick auf 27 Bürgermeisterjahre

Vorarlberg / 13.01.2020 • 17:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bgm. Blum bedankt sich beim Chef der Seepolizei Hard für den Vortrag.
Bgm. Blum bedankt sich beim Chef der Seepolizei Hard für den Vortrag.

Bgm. Ernst Blum zog Bilanz beim Fußacher Neujahrsempfang.

fußach Einen kurzen Rückblick auf seine 27 Dienstjahre als Bürgermeister von Fußach bot Ernst Blum beim Neujahrsempfang der Gemeinde. Vereinsrepräsentanten, Mandatare und Vertreter der Wirtschaft waren ins Kinderhaus Pertinsel geladen. Bezirksinspektor Bernhard Aigner informierte als Gastreferent über die Seepolizei.

Dank zum Abschied

Bürgermeister Ernst Blum bedankte sich bei seinem letzten Neujahrsempfang in seiner Funktion besonders bei den Vereinsvertretern, bei Rettungskräften und der Exekutive, ebenso bei Gewerbetreibenden und Unternehmerinnen. Er erinnerte daran, dass vor 27 Jahren bei der ersten Sitzung der Gemeindevertretung unter seinem Vorsitz der Beschluss zum Bau der Sportanlage Müss gefallen war. Feuerwehrgerätehaus und Werkhof, Friedhofsneubau, Volksschulsanierung und zwei Kinderhäuser, wirksame Maßnahmen gegen Hochwasser, Zusammenarbeit mit Höchst für die Seniorenbetreuung – es konnten zahlreiche Vorhaben umgesetzt werden. Das war nur im Dialog möglich und dank der Zusammenarbeit in der Gemeindestube, wie Ernst Blum ausführte.

Stolz ist er als Finanzreferent auch über das Guthaben, das trotz vieler Grundankäufe vorhanden ist. Fußach kennt seit Jahren keine Pro-Kopf-Verschuldung, für jeden der 3956 Einwohner liegen vielmehr aktuell 2114 Euro auf der hohen Kante.

Seepolizei Hard

Bürgermeister Blum freute sich, als Gastreferenten den Leiter der Seepolizei Hard begrüßen zu können. Bezirksinspektor Bernhard Aigner berichtete, dass die Seepolizei in erster Linie für die 50 km2 Seefläche vor dem Vorarlberger Ufer und die großen Zuflüsse zuständig ist. Hilfseinsätze wie Rettung aus Seenot, Suche nach Vermissten, Sturmwarnung, Kontrollfahrten usw. bestimmen den Dienstablauf. Wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Deutschland und der Schweiz ebenso wie mit Feuerwehr und Wasserrettung. Regelmäßige Übungen fördern dieses Zusammenwirken. Für den Seedienst stehen zwei Motorboote und ein Schlauchboot zur Verfügung. Die Inspektion in Hard ist das ganze Jahr über besetzt, zur Sommersaison mit bis zu sieben Beamten. Seepolizist wird man erst nach drei Jahren Spezialausbildung, zu absolvieren in der Dienststelle Hard. AJK

Doris Lutz, Leiterin der Kleinkindbetreuung im Pertinsel, mit Maria-Luise und Ernst Blum. ajk
Doris Lutz, Leiterin der Kleinkindbetreuung im Pertinsel, mit Maria-Luise und Ernst Blum. ajk