Bludenzer Handel gibt Stoff

Vorarlberg / 14.01.2020 • 18:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Farbenfroh und plastikfrei: Die neuen Bludenzer Stofftaschen sind in drei unterschiedlichen Designs erhältlich. Stadt Bludenz
Farbenfroh und plastikfrei: Die neuen Bludenzer Stofftaschen sind in drei unterschiedlichen Designs erhältlich. Stadt Bludenz

Laurentiusturm, Riedmiller und Nepomukbrunnen zieren neue Einkaufstaschen.

Bludenz Mit einem klaren Bekenntnis zu einem plastikfreieren Alltag und mehr Abfallvermeidung startet die Stadt Bludenz ins neue Jahr. In Kooperation mit der Wirtschaftsgemeinschaft Bludenz, der Stadtmarketing Bludenz GmbH und der städtischen Umweltabteilung wurden auffällig bedruckte Stofftaschen für den lokalen Handel produziert. Rechtzeitig zum Jahresbeginn wurden diese nun in Umlauf gebracht.

Die ersten 200 Stück sind gratis

Die neuen Tragetaschen sind in den teilnehmenden WIGE-Betrieben der Alpenstadt erhältlich und werden dort ab einem gewissen Einkaufswert gratis weitergegeben. Zudem sind die neuen Stofftaschen im Tourismusbüro und im Bürgerservice erhältlich. „Die ersten 200 Stück sind gratis. Danach können die Stofftaschen zum Preis von 3 Euro erworben werden“, informiert Pressesprecher Stefan Kirisits.

Die Bludenzer Wahrzeichen Laurentiusturm, Riedmiller und Nepomukbrunnen zieren die farbenfrohen Einkaufstaschen. Designt wurden diese von der heimischen Künstlerin Christine Lederer. Die bunten Taschen sind nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch ein klares Signal der Bludenzer Wirtschaftstreibenden zur Vermeidung von überflüssigem Plastikabfall. „Eine nachhaltige Lebensführung, bewusster Konsum und das Vermeiden von zusätzlichem Abfall sind die unumstrittenen Themen unserer Zeit. Die Umstellung des lokalen Handels auf Stofftragetaschen ist daher ein wichtiger Impuls für einen plastikfreieren Alltag“, so Karl Thaler, Umweltbeauftragter der Stadt. „Das Ziel dieser Aktion ist ganz klar: Mit dem Wegfall der Kunststofftragetaschen in den innerstädtischen Betrieben soll nicht nur Abfall reduziert, sondern auch in einem großen Maß Bewusstsein für nachhaltiges Handeln geschaffen werden“, fügt WIGE-Obmann Hanno Fuchs hinzu.

Die Idee dafür ist keine neue. Bereits vor knapp drei Jahren wurden die Stofftaschen in Bludenz erstmals angedacht. Nun kam es zur Umsetzung der Aktion „Plastikfrei Einkaufen in Bludenz“, zu deren Start rund 3000 Stück der bunten Stofftaschen in Umlauf gebracht werden. Das soll aber erst der Beginn der Aktion sein, versichern die Projektverantwortlichen. „Eine Designerweiterung sowie eine größere Auflage sind durchaus angedacht“, sagt Kirisits. VN-JS