Hilfe durch den sozialen Dschungel

Vorarlberg / 14.01.2020 • 17:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Klaudia Pühringer betrachtet Vertrauen als Grundlage in ihrem Arbeitsbereich im Case-Management des Sozialsprengels Raum Bludenz. BI
Klaudia Pühringer betrachtet Vertrauen als Grundlage in ihrem Arbeitsbereich im Case-Management des Sozialsprengels Raum Bludenz. BI

Im Case-Management Betroffene und Angehörige beraten.

Bludenz Case-Management ist ein Begriff, mit dem nicht jeder etwas anfangen kann. „Case-Management ist sehr umfangreich: Fürsprecher sein, Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten, Vernetzen und Vermitteln, Angehörigenarbeit, Beratung zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie  Anleitung zur Selbstbestimmung – also Hilfe durch den sozialen Dschungel anzubieten“, erklärt Klaudia Pühringer, seit einem Jahr Case-Managerin beim Sozialsprengel Raum Bludenz.

Die Vielseitigkeit ihres Aufgabenbereichs liegt ihr. Die zweifache Mutter verfügt über eine umfangreiche Ausbildung im Gesundheitsbereich, zudem war sie in unterschiedlichsten Pflegebereichen tätig. „Vor zwanzig Jahren waren Pflegekräfte noch nicht so gesucht wie heute. Nach meinem Diplom als psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin arbeitete ich im Langzeitbereich im Altersheim Lauterach. Es war eine ganz spezielle Herausforderung, da nicht immer gleich ein Arzt gerufen werden konnte. Die Arbeit auf der Akut-Psychiatrie im LKH Rankweil oder in der Wachkoma-Abteilung stellte ganz andere Herausforderungen, aber auch die Hauskrankenpflege war wiederum ein ganz eigener Bereich.“ Ihre Erfahrungen in den unterschiedlichsten Pflegebereichen kommen ihr nun zugute: „Ich habe mich in all diese Bereiche mit viel Engagement eingebracht und konnte somit einen umfassenden Einblick in die Tätigkeiten unserer Systempartner gewinnen.“

Kompetente Beratung

Während Pflegekräfte in ihrer tagtäglichen Arbeit für die Patienten verantwortlich sind, ist es die Aufgabe des Case-Managements, Betroffene und Angehörige kompetent zu beraten, Informationen zum regionalen Betreuungs- und Pflegeangebot bereitzustellen und zielgerichtet Hilfe zu organisieren. „Dabei ist Selbstbestimmung ganz wichtig. Auch wenn ich denke, dass etwas richtig ist – so kann dies für den Betroffenen etwas ganz anderes sein. Im Zentrum unseres Handelns steht stets der Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen. Jeder Klient ist anders, nicht nur körperlich, sondern seelisch, psychisch und vom sozialen und finanziellen Hintergrund her“, erklärte sie. Neben einer ausführlichen Anamnese gelte es auch, die Biografie der Betroffenen zu berücksichtigen. Die Hilfestellung des Case-Managements muss manchmal sehr spontan erfolgen, wenn etwa ein Patient einen Schlaganfall erleidet, braucht es mitunter umgehend eine Betreuung. Die Heimplatzsuche gestalte sich oft schwierig, da die Betten knapp sind. „Manchmal ist es aber auch ein schleichender Prozess, bis jemand Betreuung benötigt. Es fällt den Angehörigen oft schwer, das Ausmaß einer Krankheit tatsächlich wahrzunehmen“, führt die engagierte Gesundheitsfachfrau weiter aus.

Die Servicestelle Betreuung & Pflege umfasst ein großes Gebiet: Bludenz, Bürs, Bürserberg, Brand, Nüziders, Lorüns und Stallehr, sowie die Blumenegg-Gemeinden und das Große Walsertal. Um eine umfassende Beratung zur Betreuung oder Pflege bieten zu können, ist die Vernetzung mit anderen Institutionen unerlässlich. „Vernetzung ist das Um und Auf. Wir befinden uns in einem permanenten Austausch. Das Case-Management kommt bei komplexeren Geschichten zum Tragen, wenn mehrere Institutionen beteiligt sind“, so Pühringer. Die oberste Maxime sei: „Für jeden Patienten ist die eigene Geschichte die wichtigste. Mitunter haben unsere Klienten einen langen Leidensprozess hinter sich. Es gilt, sich herauszunehmen und aktiv zuzuhören. Wir schnüren für jeden Menschen ein individuelles Paket.“ BI

Zur Person

KLAUDIA PÜHRINGER

Geboren 1. Juni 1978

Familie verheiratet, zwei Kinder (Eliah und Sophia)

Wohnort Thüringerberg

Beruflicher Werdegang Psychiatrisches Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege, Langzeitbereich Altersheim Lauterach, Akut-Psychiatrie im LKH Rankweil, Wachkoma-Station, Hauskrankenpflege Blumenegg, Case-Management

Hobbys Skifahren, Laufen, Garten, Fußball (durch die Kinder)