Ausstellung über Georg Schelling wird morgen eröffnet

Vorarlberg / 15.01.2020 • 18:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch „Angesichts brutalster Gewalt nicht verstummt“ – so der Titel der interaktiven Ausstellung über das Leben von Georg Schelling, die morgen, Freitag, im Carl Lampert Archiv in Feldkirch eröffnet wird. Sie bildet den Abschluss der Carl Lampert Wochen, die unter dem Titel „Sprach(los)“ standen. „Georg Schelling war ein mutiger, bedeutender österreichischer Priester. Wir würdigen ihn nun mit einer Ausstellung, die die verschiedenen Bilder seines Lebens rekonstruieren“, erklärt Elisabeth Heidinger, Geschäftsführerin des Carl Lampert Forums. Vier verschiedene Rollen Schellings werden herausgegriffen: die des seelsorgerlichen Priesters, des mutigen Chefredakteurs, des Lagerdekans und des Bruders.