Fachtagung der Drogenselbsthilfe

Vorarlberg / 15.01.2020 • 19:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkirch Im Pfarrsaal von Feldkirch-Tisis findet heute, Donnerstag, von 18 bis 22 Uhr die 3. Drogenselbsthilfe-Tagung statt. Mit dieser Veranstaltung will die 2018 gegründete Drogenselbsthilfe weitere Impulse für die ihrer Ansicht nach dringend notwendigen Veränderungen in der Vorarlberger Drogenpolitik und Drogenhilfe setzen. Es dürfe nicht mehr nur über Drogengkonsumenten geredet werden, sie wollen sich auch aktiv einbringen können und gehört werden, denn es müsse vieles verändert werden. „Wir kämpfen für Menschenwürde und gegen Diskriminierung und Stigmatisierung.“

Es sei höchste Zeit, dass die betroffenen Menschen die Politik und Hilfesysteme stärker mitgestalten und mitbestimmen können, lautet eine der Forderungen. Man wolle heraus aus der Entmündigung und strukturellen Abhängigkeit. Um dieses Ziel zu erreichen, möchten Menschen mit Drogen- und Sucht­erfahrung ihre persönlichen Erfahrungen und Anliegen mit anderen Betroffenen, Fachleuten, Vertretern von Politik und Verwaltung, Angehörigen sowie mit allen Interessierten diskutieren. Die Drogenselbsthilfe-Tagung soll eine Plattform dafür sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.