Bei der „Königin der Kräuter“

Vorarlberg / 16.01.2020 • 18:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Scaloppine al Limone mit Pommes Frites.
Die Scaloppine al Limone mit Pommes Frites.

Feldkirch Behördengang zwischen Weihnachten und Neujahr. Was liegt näher, als nach getaner Arbeit spontan in Feldkirch Mittagessen zu gehen? Ganz so einfach gestaltete sich das Vorhaben dann aber doch nicht, da viele der Restaurants über die Feiertage geschlossen hatten. Geöffnet war das Basilico am Mühletorplatz. Diese Adresse nahe der Ill beherbergte schon das eine oder andere Restaurant. Ich erinnere mich zum Beispiel noch an das Treff. Das Einzige, was die Lokale überlebt hat, sind Teile der zwischenzeitlich schon etwas in die Jahre gekommenen Einrichtung. Im Basilico versucht sich Hoxha Sphend mit seiner Familie in italienischer Küche. Eine riesengroße Karte bietet alles, was das Pasta- und Pizzaherz höherschlagen lässt. Unsere Vorspeisen, Tomatensalat mit Mozzarella (8,50 Euro) und vor allem der Rohschinken mit Mozzarella (10 Euro) lassen auf eine eher gute Küche hoffen. Der Mozzarella ist anständige Mittelklasse, der Rohschinken, der im Gegensatz zu vielen anderen Lokalen frisch geschnitten wurde, ebenfalls von guter Qualität. Leider sind beide Vorspeisen anstatt mit frisch gezupften Basilikumblättern, wie der Name der Trattoria erwarten ließe, mit getrockneter italienischer Kräutermischung überdeckt.

Zu schnell

Die Trockenkräuterorgie setzt sich übrigens auf meiner Pizza Calabrese (9 Euro), die fast zeitgleich mit meiner Vorspeise serviert wurde, fort. Mit einem „oh, da war der Koch wohl etwas zu schnell“ werde ich dem Schicksal eines überladenen Tisches und der Tatsache, die Vorspeise als Nachtisch zu verzehren, überlassen. Die Pizza ist dann leider nur unterer Durchschnitt. Die Salami hat Italien wohl nie gesehen und der Boden ist eher hart. Und eben, Trockenkräutermischungen haben meiner Meinung nach weder auf einer Vorspeise noch auf einer Pizza etwas verloren. Meine Begleitung entscheidet sich für Scaloppine al Limone mit Pommes Frites (13,50 Euro). Die Schweineschnitzel sind zart. Die Zitronensauce entpuppt sich als zerlassene Kräuterbutter mit zwei Zitronenscheiben und die Pommes Frites werden ohne Vorwarnung durch überwürzte Kartoffelspalten ersetzt. Der überaus freundliche, aber leicht überforderte Patron, entschuldigt sich mit einem großen Tiramisu bei meiner Begleitung. Fazit: überaus netter und freundlicher Service. Bei den Serviceabläufen und dem Essen gibt es noch etwas Luft nach oben.

Der gebürtige Feldkircher Michael Kerschbaumer (Jg. 1968) arbeitete 15 Jahre als Koch in der internationalen Hotellerie und im Airline Catering bevor er sich zum Wirtschaftsinformatiker Fachrichtung Qualitätssicherung ausbildete.

Pizzeria Trattoria Basilico, Mühletorplatz 2, 6800 Feldkirch, Tel. 05522 37430