Frauen für die digitale Zukunft rüsten

Vorarlberg / 16.01.2020 • 18:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Digital Campus GF Eva King und AK- Präsident Hubert Hämmerle. AK/Gorbach
Digital Campus GF Eva King und AK- Präsident Hubert Hämmerle. AK/Gorbach

Pilotprojekt der Arbeiterkammer Vorarlberg will an digitale Berufe heranführen.

Feldkirch Die Digitalisierung gilt als eines der Zukunftsthemen überhaupt. Bereits heute spielt sie in nahezu allen Lebens- und Arbeitsbereichen eine große Rolle. Dennoch ist sie für viele Menschen immer noch eine große Unbekannte. Mit einer neuen Initiative möchte die Arbeiterkammer Vorarlberg vor allem jungen Frauen Einblicke in die Industrie-4.0-Arbeitswelt geben und eine Berufsorientierung ermöglichen. Beim Pilotprojekt Freiwilliges digitales Pionierjahr – ähnlich dem Freiwilligen Sozialen Jahr – sollen zunächst zwölf Frauen zwischen 17 und 27 Jahren das notwendige Rüstzeug erlernen, um in einem digitalen Zukunftsberuf Fuß zu fassen. Neben einer achtwöchigen theoretischen Grundausbildung am Digital Campus Vorarlberg schnuppern die Teilnehmerinnen auch mindestens acht Monate in einem Vorarlberger Partnerunternehmen Praxisluft.

Österreichweites Angebot

Ein weiteres Pilotprojekt wird in der Tabakfabrik/Codersbay in Oberösterreich gestartet. Wie Eva King, Geschäftsführerin des Digital Campus Vorarlberg, berichtet, werden die gewonnenen Erfahrungen im Anschluss wissenschaftlich ausgewertet. In der Folge soll das Projekt dann auf ganz Österreich ausgeweitet werden. Ebenso ist es geplant, die Ausbildung auch für junge Männer anzubieten. Für AK-Präsident Hubert Hämmerle hat dieses Projekt eine besondere strategische Bedeutung im Kampf gegen den Facharbeitermangel: „Wir müssen viel mehr tun, um vor allem auch junge Frauen für die neu entstehenden Berufsanforderungen fit zu machen. Wenn Vorarlberg als Industrieregion Zukunft haben soll, dann müssen wir unser großes Potenzial an fleißigen Mitarbeitern befähigen, sich in den digitalen Zukunftsberufen zurechtzufinden.“

Aufgrund der hohen Nachfrage wird das Programm des Digital Campus weiter ausgebaut und durch zwei neue Angebote erweitert. So wird bei der Digital Marketing Academy in Zusammenarbeit mit Russmedia erstmals eine praxisorientierte digitale Medienausbildung sowohl für Jobeinsteiger als auch für erfahrene Fachleute angeboten. Die neue Initiative 21 Skills beschäftigt sich hingegen mit der Frage, welche Kompetenzen für die Arbeitswelt von morgen erforderlich sind. VN-WIM