Neuer Augenarzt in Dornbirn

Vorarlberg / 16.01.2020 • 17:29 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Christoph Laufenböck (links) und Gerold Schneider bei der Praxiseröffnung.

Christoph Laufenböck (links) und Gerold Schneider bei der Praxiseröffnung.

Christoph Laufenböck übernimmt Praxis von Gerold Schneider.

Dornbirn Nun ist es offiziell: Als Augenarzt hat sich der 36-jährige Dr. Christoph Laufenböck in der Färbergasse 13 in Dornbirn selbstständig gemacht. Vor gut einer Woche wurde mit Dr. Gerold Schneider die Praxisübernahme besiegelt. „Christoph Laufenböck habe ich als sehr verlässlichen und kompetenten Kollegen kennengelernt, der die bisherige Versorgung problemlos weiterführen wird“, meint Schneider. Für den langjährigen Augenarzt geht mit der Praxisübergabe eine Ära zu Ende. Er verabschiedet sich in die Pension. 16 Jahre hatte der Doktor mit Herz und Seele seine Ordination geführt. Seit der feierlichen Eröffnung am 11. Jänner 2020 läuft diese nun aber unter dem Namen „Augenarztpraxis Dr. Laufenböck“.

Großes medizinisches Interesse

Den Traum seiner eigenen Ordination konnte sich der junge Arzt nun mit seiner neueröffneten Praxis erfüllen. Denn bereits mit sieben Jahren schrieb er in das Stammbuch eines Klassenkameraden den Berufswunsch Arzt in die Zeile, zudem war Latein eines seiner Lieblingsschulfächer. Als er im Zivildienst das erste Mal mit der Medizin zu tun gehabt hatte, war er begeistert. Im Laufe des Medizinstudiums kristallisierte sich stets sein Interesse an der Augenheilkunde heraus. „Trotz der langen Ausbildungszeit bereue ich es keine Minute, diesem Fach treu geblieben zu sein. Mit wenigen technischen Hilfsmitteln kann diagnostisch und vor allem therapeutisch den Menschen zu einem besseren Sehen verholfen werden“, erzählt er. Nach dem Studium an der Medizinischen Universität Innsbruck und seiner Facharztausbildung arbeitete er fünf Jahre lang als Augenarztassistent am Landeskrankenhaus Feldkirch.

Danach führte ihn sein Weg für zwei Jahre nach Innsbruck – als Augenfacharzt übte er danach seinen Beruf am Tauernklinikum Zell am See aus. Auch wenn der Werdegang des 36-Jährigen mit vielen Umzügen verbunden war, berichtet er froh darüber, am Ziel „eigene Augenordination“ angekommen zu sein. „Ich hoffe, dass mein Team und ich so vielen Patienten und Patientinnen helfen können, wie es nur irgendwie möglich ist“, blickt Christoph Laufenböck optimistisch in die Zukunft und fügt hinzu: „Mein Motto: Wer nicht alles gibt, gibt gar nichts!“

Der Kassenarzt mit teils privaten Zusatzleistungen wird Patienten rund um sein Themengebiet Augenheilkunde und Optometrie betreuen. Zu den Standardleistungen bietet der Augenarzt auch zusätzlich die Möglichkeit zur Akupunktur wie auch zur medizinischen und ästhetischen Anwendung von Botox. VN-AOM

Der neue Dornbirner Augenarzt Dr. Christoph Laufenböck mit seinem dreiköpfigen Team. VN/AOM
Der neue Dornbirner Augenarzt Dr. Christoph Laufenböck mit seinem dreiköpfigen Team. VN/AOM