Auer-Kritik an der Ausweitung der Ärztearbeitszeiten

Vorarlberg / 17.01.2020 • 19:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch Mit geharnischten Worten reagiert AK-Vizepräsidentin Manuela Auer auf den VN-Artikel in der Freitagausgabe, in dem sich die Vorarlberger Spitalsärzte strikt gegen die von der Bundesregierung geplante Ausweitung der Arbeitszeiten aussprechen. Das sei „völliger Irrsinn“, meint Auer. Wie die Spitalsärzte fordert auch sie die Übernahme des Vorarlberger Arbeitszeitmodells, laut dem Spitalsärzte generell nicht mehr als 48 Wochenstunden leisten dürfen. „An den Grundfesten des Arbeitszeitgesetzes sollte nicht gerüttelt werden. Eine zusätzliche Flexibilisierung wäre in einzelnen Fächern oder kleinen Abteilungen überlegenswert, vor allem hinsichtlich einer weiterhin guten Ausbildung und in Bezug auf die Ruhezeiten. Wenn hier Überlegungen angestellt werden, dann jedenfalls gemeinsam mit der Ärzteschaft“, erklärt KHBG-Direktor Gerald Fleisch. Derzeit sind an den Spitälern 959 Ärzte beschäftigt. VN-MM