Raphael Stolz aus Nenzing mischt die Modeszene auf

Vorarlberg / 18.01.2020 • 14:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Raphael Stolz vertreibt seine Kleidungsstücke unter anderem im Wolfmich Store in Wien.

Der 22-jährige Jungunternehmer setzt mit seinem Modelabel Introvrt auf lässige und funktionale Kleidung.

Tanja Schwendinger

Nenzing, Wien Mode war immer schon seine Leidenschaft. Bereits während seiner Schulzeit an der HTL Rankweil war es Raphael Stolz (22) wichtig, seinen ganz eigenen Stil zu finden. Schon früh begann der modeaffine Nenzinger deshalb damit, seine eigenen Outfits zu entwerfen. Im zarten Alter von 15 Jahren hat er seinen Kindheitstraum erfüllt und unter dem Label „Idony Clothing“ seine erste Modekollektion auf den Markt gebracht. Inzwischen startet Raphael Stolz, der damals noch mit seinem Bruder Christoph und später mit seinem guten Freund Florian Wucher Jacken, Long-Shirts, Käppis und Jutetaschen entworfen und designt hat, allein als Modemacher durch.

Zwei Kollektionen

Der Jungunternehmer, der vor einem Jahr seine Zelte in Wien aufgeschlagen hat, setzte es sich mit seinem neuen Modelabel Introvrt zum Ziel, Mode für junge Männer und Frauen zu entwerfen, die nicht nur trendig, sondern auch bequem und funktional ist. „Das Wohlfühlen steht bei meiner Kleidung an erster Stelle“, sagt er und verweist auf seinen Slogan Feel Kissed. Und das Geschäft läuft. Zwei Kollektionen mit T-Shirts und Hoodies hat der 22-Jährige bereits herausgebracht. Zu all seinen Kollektionen überlegt sich Raphael Stolz immer ein passendes Thema. „Die aktuelle Herbst-Winter-Kollektion unter dem Motto Freedom Club spiegelt beispielsweise eine kritische Weltanschauung in Bezug auf Technologie wider. Das macht sich unter anderem durch subtile Schriftzüge sowie kleine Gedichte oder Grafiken bemerkbar“, erklärt der Vorarlberger, der sich selbst gerne als Autodidakt bezeichnet.

Partnershops in ganz Österreich

Dass Raphael Stolz den modischen Zeitgeist trifft, zeigt sich auch daran, dass er mittlerweile mehrere Partnershops gewinnen konnte, die seine Kollektionen in ihr Sortiment aufnehmen. Seine Hoodies und T-Shirts hängen aktuell unter anderem im Mooi Store in Feldkirch sowie in ausgewählten Läden in Innsbruck und Wien. „Mein Ziel ist es, mit Introvrt noch in viele weitere Shops zu kommen“, sagt der Oberländer, der seine Mode auch in seinem Onlineshop vertreibt. Unterstützung bekommt er dabei von seinen Eltern. „Sie kümmern sich in Vorarlberg für mich um die Logistik, das hilft mir sehr“, freut sich der Designer.

Für die Zukunft hat Raphael Stolz noch große Ziele vor Augen. Aktuell lässt er seine Ware noch in Bangladesch herstellen. „In Zukunft möchte ich die Produktion nach Europa verlagern und meinen Fokus vermehrt auf Nachhaltigkeit richten“, betont Raphael Stolz, der bereits an der nächsten Kollektion arbeitet. Außerdem träumt der Jungdesigner vom eigenen Modeladen. „Kreativ zu arbeiten ist meine große Leidenschaft, deswegen werden bestimmt noch viele weitere Kollektionen von mir folgen.“

Online-Shop: www.iamintrovrt.at