„Zuhause in mir“: Zehn bewegende Geschichten

Vorarlberg / 19.01.2020 • 16:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die youngCaritas Wanderausstellung „Zuhause in mir“ wird ab 28. Jänner im Landhaus in Bregenz zu sehen sein.
Die youngCaritas Wanderausstellung „Zuhause in mir“ wird ab 28. Jänner im Landhaus in Bregenz zu sehen sein.

Ausstellung der youngCaritas widmet sich geflüchteten Frauen.

Bregenz Weltweit befinden sich laut UNHCR rund 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Hinter diesen Zahlen stecken Schicksale und Hoffnungen der betroffenen Menschen. In der youngCaritas Wanderausstellung „Zuhause in mir“ werden zehn bewegende Geschichten von geflüchteten Frauen weitererzählt. „Als youngCaritas treten wir für Menschen in Not ein. Wir wollen Ungerechtigkeiten aufzeigen und uns für einen ‚gesellschaftlichen Klimawandel‘ einsetzen. Deshalb stellen wir die berührenden Geschichten von Frauen und Kindern, die über die Familienzusammenführung nach Österreich gekommen sind, in den Mittelpunkt. Der Weg der Frauen macht betroffen und zeigt neue (Innen-) Perspektiven von Flucht, Ankommen und Heimat“, so youngCaritas Teamleiterin Ingrid Böhler.

Weibliche Perspektive

„Wir wollen die Geschichten der Frauen weiterzählen und für ein breites Publikum sichtbar machen“, so die youngCaritas Projektkoordinatorinnen Nina-Helena Köhlmeier und Katrin Gruber. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Künstlerin Bianca Tschaikner, Lena Seeberger und Astrid Neumayr (beide Ausstellungskommunikation) konzipiert. Von Jänner bis Juni 2020 wird sie an unterschiedlichen Orten in ganz Vorarlberg zu sehen sein. Die offizielle Eröffnung findet am Dienstag, dem 28. Jänner 2020, um 17 Uhr im Landhaus Bregenz statt. „Wer die Ausstellung besucht, wird das Thema Flucht von einer anderen Seite – nämlich der weiblichen – kennenlernen“, sind die Projektkoordinatorinnen überzeugt. Die Ausstellung wird bis 13. Februar im Landhaus zu sehen sein. Im Mai kehrt die Wanderausstellung nach Bregenz zurück und kann vom 5. bis 23. Mai in der Galerie Lisi Hämmerle besichtigt werden.