Frau bei versuchtem Raub mit Messer verletzt

Vorarlberg / 20.01.2020 • 22:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

41-Jähriger attackierte Pensionistin in Feldkircher Fußgängerpassage.

feldkirch Die „James Joyce“-Passage in Feldkirch wurde am Sonntag um 16.45 Uhr zum Tatort eines versuchten Raubüberfalls. Das Opfer: Eine 66-jährige unbedarfte Passantin, die eine Handtasche bei sich trug.

Der Täter: Ein 41-jähriger Mann, der sich der Pensionistin heimtückisch von hinten näherte und mit Gewalt versuchte, der älteren Frau die Handtasche zu entreißen.

Schnittwunde an der Hand

Obwohl sie vom Täter mit einem Messer bedroht wurde, versuchte die 66-Jährige den Angriff abzuwehren. Dabei erlitt sie eine tiefe Schnittwunde an der Hand. Als sie dann lautstark zu schreien begann, zog es der Angreifer vor, ohne Beute die Flucht zu ergreifen. Er kam allerdings nicht weit. Sofort alarmierte Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen im Verlauf der umgehend eingeleiteten Fahndung wenig später beim Busplatz Feldkirch festnehmen.

Tatwaffe sichergestellt

Das von ihm verwendete Messer wurde im Nahbereich des Busplatzes aufgefunden und sichergestellt. Der Tatverdächtige ist inzwischen in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert worden.

Nach Abschluss der Ermittlungen wird gegen den Mann Anzeige an die Staatsanwaltschaft Feldkirch erstattet. An der Fahndung nach dem Tatverdächtigen waren insgesamt zwölf Streifen der Bundespolizei und zwei Streifen der Stadtpolizei Feldkirch im Einsatz.