280 VHS-Kurse in 22 Gemeinden

Vorarlberg / 21.01.2020 • 16:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Unter anderem präsentiert Winzer Josef Möth seinen „Tiefenrausch“, der am Grund des Bodensees reifte.
Unter anderem präsentiert Winzer Josef Möth seinen „Tiefenrausch“, der am Grund des Bodensees reifte.

VHS Bregenz: Angebot reicht vom Bodenseewein bis zum Biobrot.

Bregenz Über 30.100 Bildungswillige zählten Vorarlbergs Volkshochschulen (VHS) vergangenes Jahr in ihren über 2400 Kursen und Veranstaltungen. Und es geht weiter. Mehr als 1200 Veranstaltungen sind es, die kommendes Frühjahr auf dem Programm stehen.

Breit gestreute Angebote

Die Volkshochschulen decken breit gestreute Wissens- und Bildungsgebiete in den Bereichen Gesellschaft und Kultur, Zweiter Bildungsweg, Naturwissenschaften, Technik und Umwelt, berufliche Bildung, Sprachen, Kreativität und Gestalten sowie Gesundheit und Bewegung ab. Sie stehen aber auch für Basisbildung und bieten in den Integrationskursen Deutsch als Zweitsprache. Zudem werden Berufsbildung, Berufsreifeprüfung und „Lehre mit Matura“ angeboten.

Regierungsprogramm gibt Hoffnung

Auf Nachfrage der VN zum neuen Regierungsprogramm erklärt VHS-Obmann Stefan Fischnaller, es sei sehr erfreulich, dass das Thema „Lebensbegleitendes Lernen: Gute Bildungsangebote für Erwachsene“ seit Langem wieder mal überhaupt in einem Regierungsprogramm erwähnt werde. Die Ankündigung von einer „Zeitgemäßen Neufassung des Erwachsenenbildungsgesetzes“ sei aus seiner Sicht längst überfällig: „Das aktuelle Gesetz stammt aus dem Jahr 1973 und wurde 2003 letztmalig geringfügig angepasst.“ Längst überfällig sei auch die im Regierungsprogramm festgeschriebene Weiterentwicklung der Leistungsvereinbarungen mit Erwachsenenbildungseinrichtungen (inkl. möglicher Valorisierungen). „Eine solche Valorisierung ist seit Jahren nicht mehr erfolgt. Insgesamt, so Fischnaller, gebe das Regierungsprogramm für die Erwachsenenbildung Anlass zur Hoffnung. „Schlussendlich wird die Regierung aber daran zu messen sein, was sie tatsächlich in die Wege leitet.“

Der Bildungspartner in der Region

In Bregenz gehen die VHS mit einem umfassenden Bildungsangebot in ihr 72. Jahr. Im Unterland werden im Frühjahr rund 280 Kurse angeboten. Die VHS ist dabei in 22 Gemeinden des Bezirks vor Ort. Der zweite Bildungsweg ist auch in Bregenz ein wichtiges Standbein. Deutsch als Fremdsprache, Basisbildung, Berufsreifeprüfung, Lehre und Matura und Lehrabschluss sind weitere wichtige Themen.

Die Breite des Angebots machen Kurse mit der digitalen Spiegelreflexkamera,  Sprachkurse, Backkurse wie Biobrot aus dem Kachelofen oder seit zehn Jahren der Jodelkurs aus. Ein Stück Bodenseewein-Geschichte präsentiert Winzer Josef Möth mit seinem Projekt „Tiefenrausch“ mit einer Verköstigung des im Bodensee in 60 Meter Tiefe gereiften Weißweins. Der Rotwein bleibt noch bis im Oktober versenkt. Alle Infos: www.vhs-bregenz.at HAPF