Kein Digital Campus in der Bludenzer Fabrik Klarenbrunn vorgesehen

Vorarlberg / 24.01.2020 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Fabrik Klarenbrunn soll als Leuchtturm der Nachhaltigkeit positioniert werden. VN/STEURER

Christian Leidinger nimmt Stellung: Planungen gehen in nachhaltige Richtung.

Bludenz Eine Aussendung der SPÖ Bludenz hat kürzlich in der Alpenstadt für Aufregung gesorgt. So ging der Bludenzer SPÖ-Chef Mario Leiter mit der Ankündigung einer Erweiterung des Digital Campus der AK Vorarlberg um den Standort Fabrik Klarenbrunn in Bludenz an die Öffentlichkeit. Ein Dementi der Geschäftsführung des Digital Campus folgte kurz darauf.

Auch Christian Leidinger, Betreiber des denkmalgeschützten Gebäudes, dementiert die Gerüchte, indem er sagt, dass es weder Gespräche noch Ideen gibt, den Digital Campus am Standort zu etablieren. „Ich möchte den Digital Campus, dessen Grundidee ich natürlich sehr schätze, nicht in die Fabrik Klarenbrunn holen“, stellt Leidinger klar und führt weiter aus: „Meine Vision ist eine andere: Ich möchte die Fabrik Klarenbrunn als ‚Leuchtturm der Nachhaltigkeit‘ positionieren. Meine einzige Verbindung zum Digital Campus besteht darin, dass mich die Betreiberform des Bildungszentrums anspricht.“ Woher die Falschinformation der SPÖ kommt, könne sich Christian Leidinger nicht erklären.