Stadtwerke Feldkirch nehmen zu Metzgerei-Zwist Stellung

Vorarlberg / 24.01.2020 • 19:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Stadtwerke-GF Manfred Trefalt äußerst sich zur Causa Stadtmetzgerei. stadtwerke
Stadtwerke-GF Manfred Trefalt äußerst sich zur Causa Stadtmetzgerei. stadtwerke

Feldkirch Im August stellte die Stadtmetzgerei Spieler in Feldkirch den Betrieb ein. Verhandlungen um eine Nachfolge scheiterten, Inhaber Gerhard Spieler kritisierte zuletzt öffentlich den Verpächter die Stadtwerke Feldkirch, den diese würden das Geschäft Nachfolgern „madig reden“. Am Donnerstag wurde dem letzten interessierten Metzger abgesagt.

Die Stadtwerke haben sich jetzt erstmals zur Causa geäußert. Man habe sich bemüht, eine Lösung zu finden, erklärt Geschäftsführer Manfred Trefalt. „Es stellte sich heraus, dass in den kommenden Jahren hohe Investitionen in die bestehende, teilweise über 25 Jahre alte Technik zu tätigen wären. Keiner der potenziellen Pächter war jedoch gewillt, diese Kosten zu tragen. Es liegt nicht im Aufgabenbereich von Stadtwerken, die technische Infrastruktur einer Metzgerei zu betreiben“, schreibt Trefalt. Eine Nachfolge sei also weder am Willen eines zukünftigen Nachfolgers noch an den Bemühungen der Stadtwerke gescheitert. VN-GMS