Eine Brücke zur Pflegelehre schlagen

Vorarlberg / 25.01.2020 • 10:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In Österreich sollen bald auch junge Menschen in den Pflegeberuf einsteigen können. APA

Vorarlberg will sich mit seinem Modellprojekt aktiv bei der Umsetzung einbringen.

frastanz Seit bald zehn Jahren gibt es in Vorarlberg für junge Leute die Möglichkeit, als Einstieg in den Pflegeberuf eine Betriebsdienstleistungslehre in Kombination mit der Pflegeassistenz zu absolvieren. Von den bisher 53 Mädchen und Burschen, die die Lehre absolvierten, haben sich anschließend etwa 70 Prozent für eine Weiterbildung im Sozial- und Pflegebereich entschieden. Allerdings sollte das Modell, das unter Leitung der Aqua Mühle steht und von einer Projektgruppe begleitet wird, immer nur eine Zwischenstation auf dem Weg zur Pflegelehre sein. Nun scheint es, als ob sich das Ausharren gelohnt hat.

Anrechnung ermöglichen

Bekanntermaßen hat die neue Bundesregierung die Einführung der Pflegelehre auf ihre Agenda gesetzt. „Der konsequente und nachhaltige Kampf hat sich gelohnt“, resümiert Aqua Mühle-Geschäftsführer Florian Kresser zufrieden. Er ist überzeugt, dass das Vorarlberger Projekt eine gute Ausbildungsbrücke zur Pflegelehre schlagen kann. „Wir stellen unsere Expertise und unsere Erfahrungen gerne zur Verfügung“, bietet Kresser an. Seinen Angaben zufolge sind auch alle Ausbildungsbetriebe bereit, im Rahmen einer bewilligten Pflegelehre die Anzahl der Lehrlinge zu erhöhen. Das Modellprojekt selbst geht im Herbst 2020 in die neunte Runde. Zehn Jugendliche erhalten die Möglichkeit einer Lehrausbildung im sozialen Bereich. Nach Implementierung der Pflegelehre wird es dieses Projekt jedoch nicht mehr geben. „Es muss deshalb unser Ziel sein, durch Anrechnung der Lehrzeit den jungen Leuten einen Umstieg auf die Pflegelehre zu sichern“, erklärt Florian Kresser.

Im Durchschnitt benötigt die Entwicklung eines neuen Lehrberufs eineinhalb Jahre. Doch schon jetzt fehlt es an Fachkräften im Pflegebereich. So stehen etwa in Vorarlberg aufgrund des Personalmangels an die 50 Betten in Pflegeheimen leer. Die Aqua Mühle erhalte laufend Anfragen von Jugendlichen, die sich für eine Lehrausbildung in der Pflege interessieren. „Wir sollten ihnen schnellstens die Chance einer dualen Lehre geben, wenn sie Lust und Freude daran haben, zu lernen und ihre sozialen Fähigkeiten in die Gesellschaft einzubringen“, sagt Florian Kresser. Die Erfahrungen der Ausbildungskombination würden bestätigen, dass junge Leute in die Pflege und Betreuung hineinwachsen.