Damit Bewegungsmangel nicht zum Problem wird

Vorarlberg / 26.01.2020 • 17:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vorarlberg bewegt: Kindergarten Mariahilf in Bregenz wurde für sein Engagement rund um eine gesunde Kinderbetreuung ausgezeichnet.
Vorarlberg bewegt: Kindergarten Mariahilf in Bregenz wurde für sein Engagement rund um eine gesunde Kinderbetreuung ausgezeichnet.

Kindergarten Mariahilf in Bregenz für Engagement ausgezeichnet.

Bregenz Bewegung und gesunde Ernährung sind für jedermann von Kindesbeinen an wichtig. Von der Schulbank vor den Bildschirm und von dort ins Bett: Viele Kinder verbringen zu viel Zeit mit dem Handy, dem Fernseher oder der Konsole. Das zu begrenzen fällt nach eigenen Angaben vielen Eltern schwer. Reizüberflutung ist nur ein damit verknüpftes Problem. Die Kinder sitzen damit auch viel zu lange still.

Problem Bewegungsmangel

Bewegungsmangel ist laut der Weltgesundheitsorganisation die Epidemie des 21. Jahrhunderts, zumindest in entwickelten Ländern. In Österreich bewegen sich rund 80 Prozent der Kinder zu wenig, zeigen Studien. Demnach verbringen die Sechs- bis 17-Jährigen pro Tag im Schnitt nur knapp 50 Minuten mit moderater bis anstrengender Bewegung. Gesund wären laut WHO mindestens 60 Minuten.

Kindergarten Mariahilf engagiert

Pädagoginnen und Assistentinnen des Kindergartens Mariahilf in Bregenz beschäftigen sich schon seit Langem mit diesen Themen. Dabei geht es um eine entsprechende Weiterbildung, um einschlägige Angebote und infrastrukturelle Voraussetzungen im Kindergarten selbst etc. Jetzt wurden die Bemühungen von der Landesinitiative „Vorarlberg bewegt“ belohnt.

Zwei Gruppen des Kindergartens erhielten den Titel „Vorarlberger Bewegungsgruppe“. Überreicht wurde das Zertifikat von Almedina Benning an die Hauptinitiatorinnen Renate Brändle und Elisabeth Kübler, die sich zusammen mit ihren Kolleginnen und natürlich auch mit den Kindern sehr über die Auszeichnung freuten. Freilich bieten auch die anderen Gruppen im Kindergarten Mariahilf Bewegungsaktivitäten für die Jüngsten. ama