Die 400.000er-Marke im Visier

Vorarlberg / 26.01.2020 • 19:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz Die Bevölkerungskurve kennt nur eine Richtung: nach oben. Zum Stichtag 31. Dezember 2019 waren in Vorarlberg insgesamt 397.852 Personen mit Hauptwohnsitz gemeldet, das sind 2840 Personen bzw. 0,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Zurückzuführen ist das vor allem auf eine positive Wanderungsbilanz, aber auch auf den Geburtenüberschuss. So sind im Dezember 2019 um 1.614 Personen mehr ins Ländle zu als abgewandert. Vier von fünf Zuwanderern mit ausländischer Staatsbürgerschaft waren EU-Bürger, teilte das Land Vorarlberg am Wochenende mit.

Nebenwohnsitze boomen

Neben den Hauptwohnsitzen haben auch Nebenwohnsitze zugelegt. Mit 31. Dezember 2019 waren 31.667 Personen mit einem weiteren Wohnsitz gemeldet, das sind um 438 Personen mehr als vor einem Jahr. Dies ist zugleich der höchste Stand, der je am Jahresende erhoben wurde. In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl um 39 Prozent gestiegen.