Dornbirn

Vorarlberg / 26.01.2020 • 17:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Blick von Watzenegg auf Dornbirn, nach 1972.

Blick von Watzenegg auf Dornbirn, nach 1972.

Auf 647 Metern Höhe liegt die Dornbirner Bergparzelle Watzenegg, deren erste Erwähnung sich in einer Urkunde des Klosters Mehrerau aus dem Jahre 1340 findet. Seine typisch ländliche Architektur prägt das kleine Dorf, von dem man auch einen malerischen Blick ins Tal genießen kann. Beliebtes Ausflugsziel war schon vor vielen Jahrzehnten das Café Watzenegg, für das sich der Weg über die Bödelestraße lohnte.

Ein Bauernhaus im Dornbirner Weiler Watzenegg.

Ein Bauernhaus im Dornbirner Weiler Watzenegg.

Das Café Watzenegg in den 1930er-Jahren.
Das Café Watzenegg in den 1930er-Jahren.
Blick über das verschneite Watzenegg ins Rheintal auf einer Aufnahme aus der Sammlung Risch-Lau.
Blick über das verschneite Watzenegg ins Rheintal auf einer Aufnahme aus der Sammlung Risch-Lau.