Hundeangriff an der Musikschule

Vorarlberg / 28.01.2020 • 22:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ein durchgedrehter Hund sorgte in Lindau für Aufregung. adobe stock
Ein durchgedrehter Hund sorgte in Lindau für Aufregung. adobe stock

Vierbeiner attackierte in Lindauer Park mehrere Menschen.

Lindau Ein großer Hund sorgte im Holdereggenpark in Lindau für Aufregung: Der Herdenschutzhund war am Montagnachmittag aus einem eigentlich gut gesicherten Grundstück entkommen, als Handwerker ein Gartentor offenstehen ließen. Der Vierbeiner gelangte in den Park an der Musikschule, wo er mehreren Menschen nachrannte und einige davon auch verletzte. Eine Frau hatte ihre kleine Tochter auf dem Arm genommen, um sie zu schützen. Sie wurde durch Bisse am Oberschenkel und der Hand verletzt und musste ambulant im Lindauer Krankenhaus versorgt werden. Glück hatte ein 15-jähriger Jugendlicher. Ein Biss von hinten erwischte nur den Rucksack. Das Tier konnte dann vom Halter wieder eingefangen und verwahrt werden. Das Landratsamt wird prüfen, ob weitere Maßnahmen zur Sicherung des Tieres getroffen werden müssen.