Maßnahmenkatalog für Familien beschlossen

Vorarlberg / 28.01.2020 • 18:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Eine Maßnahme ist die Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten für Fußballer.
Eine Maßnahme ist die Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten für Fußballer.

Lochau setzt Maßnahmen als „Familienfreundliche Gemeinde“.

Lochau Im Rahmen der Re-Zertifizierung „Familienfreundliche Gemeinde Lochau“ hat die Gemeindevertretung den von der Projektgruppe erarbeiteten Maßnahmenkatalog beschlossen. Er dient als Leitfaden für eine familienfreundlich gestaltete Gemeindepolitik in den nächsten drei Jahren.

Damit die Gemeinde dieses Zertifikat auch weiterhin tragen darf, ist in regelmäßigen Abständen eine Re-Zertifizierung durchzuführen, die im Besonderen auf Veränderungen im „Lebensraum Gemeinde“ Rücksicht nimmt.

Die Grundlagen dafür wurden von einer eigens eingerichteten Projektgruppe unter der Leitung von Gemeindevertreterin Marie Rose Eberle erarbeitet. Die Projektgruppe bestand aus Mitgliedern der Gemeindevertretung und Vertretern von sozialen Einrichtungen und der Schule.

Umfangreiche Angebote

So wurden bereits im Oktober letzten Jahres in einem groß angelegten Bürgerbeteiligungsverfahren Ideen für eine lebenswerte Gemeinde gesammelt. Die Vorschläge und deren Machbarkeit wurden öffentlich im November 2019 gemeinsam mit Bürgern diskutiert. Zunächst wurde der Ist-Zustand erhoben. Dabei wurde festgestellt, dass die Gemeinde Lochau, das Land Vorarlberg, der Sozialsprengel, die Pfarren und zahlreiche Vereine Angebote und Hilfestellungen für Menschen in allen Lebensphasen bereithalten. Die Palette reicht von der Unterstützung während der Schwangerschaft über die Kinderbetreuung im Kindergarten- und Schulalter, die Hauskrankenpflege, Hilfe in persönlichen Krisenfällen, das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln bis hinein ins Seniorenalter. Die Gemeindevertretung hat einem Maßnahmenkatalog zugestimmt. Er dient nunmehr als Leitfaden für die familienfreundliche Gestaltung der Gemeindepolitik in den kommenden drei Jahren.

Fußballer und Kindergarten

Ein Teil dieser Anliegen wurde bereits in Angriff genommen. So finden bereits Gespräche statt über die Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten der Fußballer. Es geht um die Schaffung eines gesundheitlich unbedenklichen Kunst­rasenplatzes und eine Ausweitung der Flutlichtanlage. Die Betreuung in den Kinderhäusern wird ausgeweitet und den sich ändernden Bedürfnissen von Eltern und Kindern angepasst – und zwar während des ganzen Jahres, also auch in den Ferien. Geplant ist auch die Errichtung eines fünften Kindergartens beim Bäumle. Die Modernisierung des Strandbades ist im Gange und wird zur Badesaison abgeschlossen. Im Hafen werden die WC-Anlagen verbessert, im Schwarzbadgelände wurden konkrete Maßnahmen zur Eindämmung des weggeworfenen Mülls vorgenommen. Und im Dorfzentrum soll eine spürbare Verkehrsberuhigung durchgesetzt werden. bms

Vier Arbeitskreise haben die Grundlagen für die Verlängerung des Zertifikats „Familienfreundliche Gemeinde“ erarbeitet. bms
Vier Arbeitskreise haben die Grundlagen für die Verlängerung des Zertifikats „Familienfreundliche Gemeinde“ erarbeitet. bms