Altacher Bahnhofssanierung geht in die zweite Runde

Vorarlberg / 29.01.2020 • 11:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach der Verlängerung des Bahnsteigs wird der Altacher Bahnhof jetzt barrierefrei.  MÄSER

In den kommenden Wochen starten die Vorarbeiten für den Umbau des Bahnhofs in Altach.

Altach Nachdem bereits im vergangenen Jahr am Altacher Bahnhof gearbeitet und der Bahnsteig 1 auf 220 Meter verlängert wurde, folgt nun die Modernisierung des Bahnhofumfelds.

Moderne, barrierefreie und funktional gestaltete Bahnhöfe und Haltestellen sind Visitenkarten für den öffentlichen Verkehr. Um künftig noch mehr Menschen von den Vorteilen der Bahn zu überzeugen, werden die ÖBB, Land Vorarlberg und die Gemeinde Altach in diesem Jahr den Bahnhof Altach in Richtung Barrierefreiheit ausbauen. „Die vorbereitenden Bauarbeiten für den Umbau der Haltestelle Altach werden Ende Februar gestartet. Anfang März ist mit Behinderungen und Nachtarbeiten zu rechnen. Diese Tätigkeiten dauern bis etwa Mitte März“, erklärt ÖBB-Pressesprecher Christoph Gasser-Mair.

Haltestelle wird neu gestaltet

Es ist geplant, die Modernisierung und barrierefreie Gestaltung des gesamten Haltestellenbereichs bis Ende 2021 abzuschließen. Dazu gab es im vergangenen Jahr eine Exkursion des Gemeindevorstands und des Planungsausschusses zu verschiedenen Bahnhöfen im Land. Mit diesen Erkenntnissen erfolgt nun der weitere Ausbau von Bahnhofsvorplatz, Park-and-Ride-Bereich, barrierefreier Unterführung und Fahrradboxen. Ein konkretes Budget gibt es nicht, je nach Arbeiten sollen die Kosten zwischen ÖBB, Land und Gemeinde aufgeteilt werden. Der Baubeginn ist für 24. Februar geplant. Die ÖBB veranstalten am 17. Februar einen Informationsabend im Altacher KOM. MIMA