Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 29.01.2020 • 22:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Einbrecher schlief in gestohlenem Auto

Hohenems Es war bereits am Morgen des 29. Dezembers 2019, als Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Dornbirn auf dem Autobahnrastplatz in Hohenems einen Pkw mit Schweizer Kennzeichen kontrollierten. Im Fahrzeug schlief ein 42-jähriger Rumäne. Wie sich herausstellte, war der Pkw von Schweizer Behörden zur Fahndung ausgeschrieben. Und was noch auffiel: Der Rumäne führte eine größere Menge Bargeld mit sich. Das machte die Beamten stutzig, sie nahmen sich den Mann nun etwas genauer unter die Lupe.

Anschließende Abklärungen der Polizeistreife mit Beamten des Vorarlberger Landeskriminalamtes ergaben daraufhin, dass das Fahrzeug in der Nacht zum 23. Dezember bei einem Wohnhauseinbruchsdiebstahl im Kanton Neuchatel gestohlen worden war. Der Täter war in ein Wohnhaus eingebrochen und hatte dabei den Fahrzeugschlüssel erbeutet.

Noch mehr auf dem Kerbholz

Es liegt nahe, dass der Rumäne den Einbruchs- und Fahrzeugdiebstahl begangen hat. Er ist außerdem verdächtig, seit Sommer 2019 in mehreren Kantonen in der Schweiz noch weitere Einbruchs- und Fahrzeugdiebstähle verübt zu haben. Der Rumäne wurde in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Die Schweizer Behörden beantragten die Auslieferung, deren Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Das Fahrzeug und das Bargeld wurden sichergestellt und werden an die rechtmäßigen Besitzer ausgefolgt. Die weitere Bearbeitung des Falls erfolgt durch das Landeskriminalamt Vorarlberg.