Dorfgeschehen im Wälder Archiv bewahren

Vorarlberg / 30.01.2020 • 18:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bizauer Vereine trafen sich zum Archiv-Hock im Bregenzerwald Archiv in Egg. mam/4
Bizauer Vereine trafen sich zum Archiv-Hock im Bregenzerwald Archiv in Egg. mam/4

282 Kartons über Gemeinde Bizau ins Archiv in Egg geliefert.

Bizau „Was geht uns die Vereinsgeschichte an?“ Zu diesem Thema trafen sich Bizauer Vereine zum Archiv-Hock im Bregenzerwald Archiv in Egg. Bürgermeister Josef Bischofberger ging in seinen Eröffnungsworten auf die Bemühungen der Gemeinde ein, das auf vielen Ebenen dokumentierte Dorfgeschehen der Vergangenheit zu sammeln und im Bregenzerwald Archiv zu archivieren. Herlinde Gmeiner und Jürgen Metzler haben seit 2018 gemeinsam mit Mag. Katrin Netter die Archivalien der Gemeinde, der Vereine, Institutionen und auch von Privatpersonen gesichtet, katalogisiert und schlussendlich gesammelt in 282 Kartons in das Bregenzerwald Archiv eingeliefert.

27 Bizauer Vereine dabei

27 aktive Bizauer Vereine haben diese Möglichkeit genutzt und konnten nun im Zuge einer Vorortbesichtigung interessante Einblicke in die Verwahrung, eines nach modernen Erkenntnissen ausgerichteten Archives, erfahren. Wie Jürgen Metzler erklärte, hat sich bei der Bearbeitung der Akten gezeigt, dass in der Vergangenheit durch Funktionärswechsel in den Vereinen oft wertvolle Unterlagen, wie Protokollbücher, Schriftverkehr und Bildmaterial, nicht weitergegeben wurden und so verloren gingen. Es sollte deshalb auch allgemein das Bewusstsein für diese zentrale Ablagemöglichkeit verstärkt werden.

Engagiert um Bizauer Geschichte

In der Vergangenheit haben sich Altbürgermeister Alois Kaufmann und Hugo Erath große Verdienste in der Bizauer Archivarbeit erworben. Auf eine reiche Dokumentation der Bizauer Geschichte kann auch bei Altbürgermeister Josef Alois Rüscher und Bildhauer Alois Reich zurückgegriffen werden.

Bei einer Besichtigung der Archivräume wurde von Katrin Netter das Ablagesystem erläutert und an konkreten Beispielen demonstriert. In einer Diskussionsrunde wurde das Thema „Wie kann ein Verein seine Vergangenheit zukunftsfit machen?“ erörtert.

Fragen werfen derzeit der Datenschutz, die Flut an digitalen Bildern und die Speicherung des Schriftverkehrs auf. Für die in das Bregenzerwald Archiv eingebrachten Archivalien wurden an diesem Abend auch die Verwahrungsverträge für alle Hinterleger ausgefertigt, die auch die Klausel enthalten, dass jeder Hinterleger Eigentümer der Archivleihen bleibt. Mit einer Auswahl an heiteren Begebenheiten aus den Vereinsgeschichten wurde das Treffen bei einem gemütlichen Archivhock abgeschlossen. mam

Maria Feuerstein: Die Pflege der Vereinsgeschichte ist Wertschätzung der Arbeit ehrenamtlicher Mitglieder.
Maria Feuerstein: Die Pflege der Vereinsgeschichte ist Wertschätzung der Arbeit ehrenamtlicher Mitglieder.
Norbert Greußing: Die Zusammenführung aller Unterlagen hat gezeigt, welch reiche Vergangenheit der Chorgesang in Bizau hat.
Norbert Greußing: Die Zusammenführung aller Unterlagen hat gezeigt, welch reiche Vergangenheit der Chorgesang in Bizau hat.
Christine Moosmann: Die Kooperation sollte fortgesetzt und der Vereins-Archivarbeit ein wichtiger Stellenwert gegeben werden.
Christine Moosmann: Die Kooperation sollte fortgesetzt und der Vereins-Archivarbeit ein wichtiger Stellenwert gegeben werden.