Feuerwehr Vorkloster: 9428 Stunden im Einsatz

Vorarlberg / 30.01.2020 • 18:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Die Feuerwehr Bregenz-Vorkloster legte im Rahmen ihrer  Jahreshauptversammlung eine Einsatzbilanz über das Vorjahr ab. 124 Mal wurden die 55 aktiven Wehrleute – darunter befinden sich sieben Frauen – zu verschiedenen Einsatzorten gerufen. Dabei ging es in 56 Fällen um Brandmeldungen. Die Zahl der Fehlalarme (15) ging gegenüber 2018 zurück. 68 Mal musste die Mannschaft zu technischen Einsätzen ausrücken oder wurde zu nachbarschaftlichen Hilfeleistungen gerufen. Für alle Ernstfall­einsätze wurden insgesamt 1223 Stunden aufgewendet. Rechnet man noch die 92 internen Übungen und Schulungen bzw. jene an der Feuerwehrschule in Feldkirch, die 79 Brandbereitschaftsdienste im und um das Festspielhaus und Ähnliches hinzu, dann beläuft sich die Gesamtbilanz 2019 auf 9428 Stunden. Darin ist aber der Zeitaufwand für die Jugendfeuerwehr und Jugendbetreuung noch nicht enthalten. Auf dem Programm der Jahreshauptversammlung standen auch die Ehrungen langjähriger Mitglieder. So wurden Josef Nicolussi für 60 Jahre und Gerhard Stecher für 50 Jahre geehrt. Die Feuerwehr Vorkloster wurde1893 gegründet und war auch bis 2014 im Quellenviertel beheimatet. Seither hat die inzwischen 127 Jahre alte Ortsfeuerwehr ihren Stützpunkt und ihre Einsatzzentrale im Gemeinschafthaus in der Schendlingerstraße. Fst