„Ihr Einsatz wird geschätzt“

Vorarlberg / 30.01.2020 • 18:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vereinsmitglieder aus den Bereichen Sport, Kultur und Soziales konnten in Nenzing geehrt werden. EM
Vereinsmitglieder aus den Bereichen Sport, Kultur und Soziales konnten in Nenzing geehrt werden. EM

Marktgemeinde Nenzing ehrte verdienstvolle Vereinsmitglieder.

Nenzing „Alles Große auf der Welt geschieht nur deshalb, weil jemand mehr tut, als er tun müsste.“ Dieses Zitat von Hermann Gmeiner nahm der Nenzinger Bürgermeister Florian Kasseroler an den Beginn seiner Rede anlässlich einer Feier, bei der verdiente Funktionäre, die mindestens 20 Jahre als Funktionäre oder 50 Jahre als aktive Mitglieder in Nenzinger Vereinen tätig sind, geehrt wurden. Über 46 Prozent aller Vorarlberger leisten in einem Verein einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft, betonte der Gemeindechef. „Sie sind der Gegenbeweis, dass unsere Gesellschaft insgesamt immer egoistischer wird.“ Dabei sei ehrenamtliches Engagement nicht immer mit Dank verbunden, gerade in der Funktion des Obmanns bzw. der Obfrau. „Allen recht getan ist fast nicht erfüllbar.“

Neue Formen und Wege

Besonders stolz ist Florian Kasseroler, dass seine Heimatgemeinde nicht nur auf Einwohner bezogen wachse, sondern auch von innen. „Über 90 Vereine sind der Beweis für diesen gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Für die Zukunft seien Vereine sicherlich gefordert – bei einer Vielzahl an möglichen Freizeitaktivitäten möchten sich Menschen nicht mehr längerfristig binden. Besonders schwierig sei es, junge Menschen für ehrenamtlichen Einsatz zu gewinnen. „Dabei ist dieses Sozialkapital und das Gefühl, in der eigenen Heimat verwurzelt zu sein, in Zeiten der Globalisierung immens wichtig“, betonte der Nenzinger Bürgermeister.

Rucksack als Dankeschön

Kabarettist Markus Linder begleitete den Abend in erfrischender Art und Weise als Moderator. Mit Elfriede Gambs konnte er dabei sogar eine hundertjährige Nenzingerin auf der Bühne willkommen heißen. Sie ist seit ihrer Jugendzeit Mitglied beim Österreichischen Alpenverein. Christine Drexel rief in der Folge alle Geehrten auf die Bühne, die als Anerkennung für ihr großes Engagement einen Rucksack erhielten. Beim anschließenden Buffet gab es Gelegenheit zum geselligen Austausch mit Gleichgesinnten. EM

„Über 90 Vereine sind der Beweis für den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Ort.“