„Ich bin ein Fulltime-Pensionist“

Vorarlberg / 02.02.2020 • 18:44 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
„Ich war der Erste in der Branche mit einer EDV-unterstützten Lagerbewirtschaftung.“VN/Sca
„Ich war der Erste in der Branche mit einer EDV-unterstützten Lagerbewirtschaftung.“VN/Sca

Viel Freude mit Kindern und Enkelkindern – Reisen in andere Kontinente.

BREGENZ „Ich bemühe mich, die Welt nicht so negativ zu sehen, wie sie oft dargestellt wird“, erläutert Ernst Le Duigou (73), im Gespräch mit den VN. Und weiter: „Ich habe mit meiner gleichaltrigen Gattin Martha mit 60 Jahren den Betrieb Parfumerie und Kosmetik Le Dui­gou GmbH mit dem Sitz in Götzis 2007 an meinen Sohn Andre übergeben und bin seither Fulltime-Pensionist. Denn mit dem Tag der Übergabe habe ich alle meine Funktionen niedergelegt.“

Dazu gehörte auch die Funktion in der Wirtschaftskammer, denn Ernst Le Duigou hat durch viele Jahre bei den Lohnverhandlungen in Wien die Sparte Handel vertreten. „Seit meinem Pensionsantritt vor 13 Jahren im Jahre 2007 habe ich mich ganz meiner Familie, meinen Freunden und der Freizeit gewidmet. Damals habe ich mich von meinen gesamten geschäftlichen Tätigkeiten verabschiedet. Meine drei Kinder und fünf Enkelkinder machen mir sehr viel Freude. Ich wohne nun schon das sechste Jahr in Bregenz und gehe im Sommer täglich im Bodensee schwimmen. Dazu kommt das Golfspielen in Lindau, und ich bin mit meinen Freunden auch sehr viel auf Reisen, beispielweise in Asien oder in Kalifornien, wobei die Kultur im Vordergrund steht“, fährt Le Duigou fort. Zudem ist Ernst Le Duigou Mitglied beim Lions Club Bregenz und beim Festspiel Cercle Bregenz.

Ernst Le Duigou wurde 1947 in Feldkirch geboren und ist in Götzis aufgewachsen. Nach der Mittelschule trat er in die seinerzeitige Baufirma Dünser in Götzis ein und war mit Lohn- und später Bauabrechnungen beschäftigt. Schöne sportliche Erfolge erzielte er österreichweit als Jugendleichtathlet. Beruflich wechselte er dann als Geschäftsführer von „Bad 2000“ nach Feldkirch und heiratete 1969. Seine Frau eröffnete 1973 einen Kosmetiksalon in Götzis und legte damit den Grundstein für die spätere Firma Le Duigou. Nach der Gründung der dritten Filiale trat Ernst Le Dui­gou in die Firma seiner Frau ein und forcierte als Geschäftsführer die Expansion des Unternehmens, das schließlich acht Filialen umfasste. Diese befanden sich in Dornbirn, Bregenz, Feldkirch, Bludenz, Götzis, Lustenau sowie im Messepark Dornbirn und im Zimbapark Bürs. Anschließend stieg er als geschäftsführender Gesellschafter in die Parfumerie Waren GmbH ein, die sieben Geschäfte in Österreich umfasste, darunter in Top-Lagen wie dem Graben in Wien und 1998 im Kaufhaus Steffl in der Wiener Kärntner Straße. „Herzstück der Firma war immer meine Frau Martha, die vor allem für die Ausbildung der Kosmetikerinnen und das Bestellwesen zuständig war“, erinnert sich Ernst Le Duigou.

Insgesamt hat er 20 Geschäfte umgebaut und nach den jeweils neuen Erfordernissen ausgerichtet. Im Jahre 1997 wurde die neue Zentrale mit 750 Quadratmeter Bürofläche und Lager in Götzis Sonderberg fertiggestellt.

„Ich war 1988 in der Branche der Erste, der eine EDV-unterstützte Lagerbewirtschaftung hatte. Diese habe ich selbst mit Professor Herbert Hug entwickelt. Und wir haben den ersten Lehrling in Österreich als Kosmetiker und Fußpfleger ausgebildet. Er wurde später ein bekannter Visagist beim Modeschöpfer Yves Saint Laurent“, meint Ernst Le Duigou abschließend. EE

Zur Person

Geboren 1947 in Feldkirch

Ausbildung Mittelschule

Beruflicher Werdegang Baufirma Dünser in Götzis; Geschäftsführer bei Bad 2000; Geschäftsführer der Firma Le Duigou und Parfumerie Waren GmbH, seit 2007 in Pension

Familie verheiratet, drei Kinder, fünf Enkelkinder