Farbenfrohe Energie von Bucher Schülern

Vorarlberg / 03.02.2020 • 18:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bucher Schüler gewinnen beim Projekt wertvolle Einblicke ins Thema Energie.
Bucher Schüler gewinnen beim Projekt wertvolle Einblicke ins Thema Energie.

Kunstvolles Energieprojekt nimmt nun ordentlich Fahrt auf.

Buch Für die Volksschulkinder war es Ende November ein spektakulärer Tag, als bei der Präsentation zum neuen Projekt der Initiative „CoolTour!Buch“ die Vorgänge bei der Stromversorgung praxisnah zelebriert wurden. Dass ohne Strom nicht viel läuft, war den ABC-Schützen schnell klar. Zur Überraschung aller Beteiligten arrangierten die Initiatoren Marcus Peschek und Christian Tomasini rasch mit einem mobilen Notstromaggregat von Vorarlberg Netz die nötige Abhilfe. Fortan steht nun ein Lkw im Fokus eines leistungsstarken Projekts. Die Aufgabenstellung für die Kids: die künstlerische Gestaltung des Notstrom-Lastzuges. Dazu haben die Schüler bereits im ersten Anlauf ihre persönlichen Gedanken bildlich zu Papier gebracht. Kürzlich folgte der nächste farbenfrohe Akt: Die Bilder wurden auf die faltbaren Schablonen, in Anlehnung an einen Lkw in Modellform, übertragen.

Große Dynamik

„In mehreren Etappen werden die ABC-Schützen im Unterricht auf den praktischen Einsatz vorbereitet“, so die Initiatoren. Dutzende organisatorische Fragen gilt es vorab zu klären, bis dann im kommenden März die kleinen Künstler am Originalschauplatz bei der illwerke vkw in Bregenz tätig werden. Die Zwischenbilanz kann sich auch zur Freude von Direktorin Beate Imhäuser sehen lassen. Denn bei den jungen Akteuren gibt es eine große Dynamik für das Energieprojekt. Die Aktion selbst findet idealerweise Unterstützung durch den Ideengeber und Energieversorger illwerke vkw AG und dessen Tochterunternehmen Vorarlberger Energienetze GmbH.

Bildhaft im Einsatz

„Wir fanden den Gedanken, unser Notstromaggregat von jungen Künstlerinnen und Künstlern gestalten zu lassen, von Beginn an spannend“, erklärt GF. Johannes Türtscher (vorarlberg netz). Die Einbettung in ein Schulprojekt mit dem Engagement von Mitarbeitern und Beteiligten bringt weitere positive Aspekte: „Die Kinder gewinnen wertvolle Einblicke in die Energiewelt und wir alle ein fahrendes Kunstwerk, das zukünftig nicht nur die Stromversorgung sichert, sondern unterwegs auch das Auge erfreut“, zeigt sich Türtscher sehr angetan vom Vorhaben. MST

„ntrasf asf adf asdfasdf asfasdf asddf f as asddf asdf asd sdfasdf asdf asd sad asdf asdf.“

Kunstvolle Inputs von Initiator Marcus Peschek. mst/2
Kunstvolle Inputs von Initiator Marcus Peschek. mst/2