Närrische Gymnaestrada im Rankler Hof

Vorarlberg / 03.02.2020 • 18:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sabine und Heike fanden sich als Ägypterinnen am Teekränzle ein.
Sabine und Heike fanden sich als Ägypterinnen am Teekränzle ein.

Rankweil Seit mehr als zwei Jahrzehnten gehört die Teekränzle-Party im Rankweiler Hof zum fixen Bestandteil des Vorarlberger Faschingskalenders. Getreu dem diesjährigen Motto „Weltgymnaestrada“ waren fastnachtbegeisterte Frauen aus dem ganzen Land zu einem Stelldichein nach Rankweil gekommen und bewiesen mit bunten Kostümen viel Fantasie und Ideenreichtum. Zu Beginn servierte Martina Vith gemeinsam mit ihrem Team verschiedenste mit Rum verfeinerte Teesorten, Küchenchef Roland Vith überraschte die illustre Gästeschar dann mit einem großen Nationen-Buffet, bei dem es eine Vielzahl an Suppen, Vor- und Hauptspeisen und Desserts aus verschiedenen Teilnehmerländern der Weltgymnaestrada gab. 

„Einfach ich“ – Alleinunterhalter Mario Vielgut und DJ Klaus sorgten für ausgelassene Stimmung.  Eine Gruppe der Turnerschaft Rankweil überraschte mit ihrer Gymnaestrada-Show und begeisterte die rund 70 Partybesucherinnen mit akrobatischen und tänzerischen Darbietungen.Bei einer professionellen Stripshow mit Cèsar stand besonders der Humor im Vordergrund. Viel Applaus ernteten die Mitglieder einer Vorderländer Faschingsgruppe: Sie erschienen als Gewitterwolken und erinnerten an die Absage der Gymnaestrada-Eröffnungsfeier.

Am Faschingsamstag, den 22.2., geht es ab 14 Uhr im Rankweiler Hof weiter: Die dann stattfindende Faschingsparty wird wieder unter dem Motto „Weltgymnaestrada“ stehen.  SIE

Kathi und Chantal erinnerten als Gewitterwolken an die Gymnaestrada-Eröffnung.
Kathi und Chantal erinnerten als Gewitterwolken an die Gymnaestrada-Eröffnung.
Die beiden Gastgeber Martina und Roland Vith mit den beiden „Gymnaestrada-Athletinnen“ Conny und Christine. juen (3)
Die beiden Gastgeber Martina und Roland Vith mit den beiden „Gymnaestrada-Athletinnen“ Conny und Christine. juen (3)