Holzfäller rücken am Sulner Frutzdamm an

Vorarlberg / 04.02.2020 • 18:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Sulz Das Eschentriebsterben hat sich im Sulner Auwald massiv ausgebreitet, immer mehr Bäume sind befallen und sterben ab. Immer wieder seien Eschen ohne äußere Einwirkung eingestürzt, das gefährde die Sicherheit der Menschen. Immerhin ist der Auwald von Sulz ein beliebtes Naherholungsgebiet. Im Februar werden jetzt am Frutzdamm im Bereich der alten Eisenbahnbrücke zahlreiche befallene Eschen gefällt. Im Frühjahr starten dann Aufforstungsarbeiten.