Ökohype als Chance für Vorarlbergs Unternehmen

Vorarlberg / 04.02.2020 • 17:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Interessierten sich für Vortrag und Gebäude: Gretl und Alt-LH Martin Purtscher.

Interessierten sich für Vortrag und Gebäude: Gretl und Alt-LH Martin Purtscher.

Nüziders Die Wirtschaft ist Teil der Lösung, nicht des Problems“ umriss der international tätige Experte für nachhaltige Investments, Alois Flatz, bei seinem Impulsvortrag zum Thema „Ökohype – Chance oder Problem?“ beim Unternehmertreff des Wirtschaftsbundes Vorarlberg. Der Einladung von Landesobmann WK-Präsident Hans Peter Metzler und Wirtschaftsbund-Direktor Jürgen Kessler folgten rund 400 Unternehmer Unternehmer ins brandneue „B12 Illside“ genannte Firmengebäude der Bauunternehmer  Barbara Gabriel-Tomaselli  und Philipp Tomaselli sowie Gantner Electronic-Geschäftsführer Elmar Hartmann nach Nüziders, ein gutes Beispiel dafür wie effizient, ökologisch und nach neuesten Arbeitsplatzerkenntnissen gebaut werden kann. Bei der Veranstaltung vernetzten sich Markus Comploj (Getzner, Mutter & Cie), Baumeister Josef Begle, Stephan Bell (Fliesenpool), Christian Ladner (Wohnatelier Walter), Wolfgang Eichler (Sparkasse Bludenz), Hanno Fuchs (Bäckerei Fuchs), Andreas und Jutta Gunz (Autohaus Gunz), Thomas Lorünser (Photeon), Christoph Lorünser (Traube Braz), Jürgen Gmeiner (Donau), Rosi Lerchenmüller (Bischofberger Transporte), Evelyn Huchler (Kosmetikstudio Lins), Alexandra Piccolruaz (Kanzlei Piccolruaz), Beatus Fleisch (primus Immobilien), Unternehmensberaterin Monika Lutz, Rudi Lins (Autohaus Lins), Ursula Ender (Atelier Ender), Johann Schallert (Bandex), Vermögensberater Arnold Tollinger um nur einige zu nennen.

V. l.: Thomas Lorünser (Photeon), WISTO-Chef Jimmy Heinzl und Bernhard Ölz.
V. l.: Thomas Lorünser (Photeon), WISTO-Chef Jimmy Heinzl und Bernhard Ölz.
V. l.: Gantner-Electronic GF Elmar Hartmann, Bauunternehmer Philipp Tomaselli mit WKV-Präsident Hans Peter Metzler begrüßten die Gäste. WB/A. Serra
V. l.: Gantner-Electronic GF Elmar Hartmann, Bauunternehmer Philipp Tomaselli mit WKV-Präsident Hans Peter Metzler begrüßten die Gäste. WB/A. Serra