Walgauer Musiklehrer spielten groß auf

Vorarlberg / 04.02.2020 • 17:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Andrea Gamper spielte beim Lehrerkonzert auf. LM
Andrea Gamper spielte beim Lehrerkonzert auf. LM

Musikalische Reise führte vom Barock bis in die Moderne.

Nenzing Erst letztes Jahr feierte die Musikschule Walgau ihr 40 jähriges Jubiläum. Unvergessen bleiben die drei parallel durchgeführten Konzerte, die mittels Liveschaltungen miteinander verbunden waren und den Zusammenhalt der Gemeinden in der Musik symbolisierten. „Insgesamt zählt die Musikschule Walgau aktuell rund 1100 Lernende. Mit dem Lehrerkonzert ‚D’Lehrer spieland‘ möchten wir unsere Leistungsstärke und die Qualität der Musikschule unter Beweis stellen“, unterstreicht Christian Mathis, Direktor der Musikschule Walgau. Insgesamt finden über 100 Aufführungen pro Jahr statt. Das Lehrangebot reicht vom Akkordeon bis zur Zither. Mehr als 40 hochqualifizierte Musiker geben ihr Wissen an Groß und Klein, Jung und auch ein wenig Älter weiter. Die Hauptpersonen sind normalerweise die Schüler. An diesem Sonntag zählten sie zu den Ehrengästen, wie Vetreter der Gemeinden, die ebenfalls gekommen waren.

Die musikalische Reise führte im ersten Teil vom Barock über die Klassik zur Moderne. Den Anfang machten Markus Bachmann und Elisabeth Harrer (Blockflöte), sowie Laurenz Vanorek (Cello) und Samuel Scott (Cembalo) unter anderem mit der Suite Nr. 1 für Altblockflöten und eine Aria-Adagio Kasatschok aus Russland. Jürgen Müller (Saxofon) und Samuel Scott (Klavier) präsentierten Light of Sothis (A. Quate). Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Es war eine Veranstaltung mit Perspektivenwechsel für die Schüler, die ja sonst bei Auftritten der Musikschule im Mittelpunkt stehen.

Volksmusik, Folklore, Jazz und Pop

Auch der zweite Teil war gespickt mit Höhepunkten. Das Gitarrenensemble um Jennifer Henny, Patrick Honeck, Carlos Lizcano und Susanna Wergles spielte die Pizzicato-Polka von Johann und Joseph Strauss. Es ging weiter über den Fensterstock-Boarischer mit dem Klarinettentrio Samuel Eder, Eva-Maria Berthold und Christian Mathis sowie Susanna Wergles an der Gitarre bis hin zu „Let it be“ von den Beatles. Das Publikum war begeistert und honorierte die Darbietungen mit langem Applaus. Zur Stärkung der Musiker und ihrer Gäste gab es ein reichhaltiges Büffet.

Wer die Musiker nicht nur auf der Bühne, sondern hautnah erleben will, hat am Tag der offenen Tür am 16. Mai die Möglichkeit, die Lehrer und ihre Instrumente auf Herz und Nieren zu prüfen. LM

Die Lehrer der Musikschule Walgau stellten beim Konzert im Ramschwagsaal ihr Können unter Beweis. Musikschule
Die Lehrer der Musikschule Walgau stellten beim Konzert im Ramschwagsaal ihr Können unter Beweis. Musikschule