ABC-Schützen ohne Frühstück als Thema in Aktueller Stunde

Vorarlberg / 05.02.2020 • 19:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Nicht nur aus ihrer Sicht alarmierende Zahlen präsentierten die Grünen im Landtag: So marschiere jeder dritte Schüler frühmorgens mit leerem Magen zur Schule und bis zu 30 Prozent aller ABC-Schützen sind übergewichtig. „Ungesunde Ernährung können wir uns politisch nicht mehr leisten“, betonte Klubchef Daniel Zadra von den Grünen, die das Ganze in der Aktuellen Stunde thematisiert hatten. Heranwachsende würden für eine gute Entwicklung gesundes Essen brauchen. Eine gewichtige Rolle spielt dabei nicht nur die Verpflegung Zuhause, auch das Essbare in Bildungsstätten spielt eine immer größere Rolle. „Wenn wir Kindergärten und Schulen gesundes und regionales Essen anbieten, ist ein großer Sprung in Richtung chancengerechter Lebensraum für Kinder bis 2035 geschafft“, sagte Zadra. Laut schwarz-grünem Regierungsprogramm soll das Essen ab nächstem Schuljahr drei Euro kosten. Die SP fordert hingegen eine Gratisversorgung. Schullandesrätin Barbara Schöbi-Fink (VP) betonte, dass es gesunde Ernährung nicht zu Dumpingpreisen gebe, die Eltern seien ebenso dafür verantwortlich, was ihre Kinder essen.