Dornbirn knackt 50.000er-Marke

Vorarlberg / 05.02.2020 • 18:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dornbirn wächst rasant. Jährlich steigt die Zahl der Einwohner um rund 500 Personen.VN/Hartinger, STD
Dornbirn wächst rasant. Jährlich steigt die Zahl der Einwohner um rund 500 Personen.VN/Hartinger, STD

Größte Stadt des Landes wächst jährlich um rund 500 Bewohner an. Trend nach oben hält weiter an.

Dornbirn Seit gestern ist es offiziell: Dornbirn hat die 50.000-Einwohner-Marke erreicht. Die runde Zahl voll gemacht hat die Familie Schwarzmann/Brandl, die Ende Jänner ihren Wohnsitz von der Schweiz nach Dornbirn verlegt hat.

In den vergangenen Jahren ist Dornbirn, zehntgrößte Stadt Österreichs, jährlich um rund 500 Personen angewachsen. Gestern konnte Bürgermeisterin Andrea Kaufmann offiziell das Erreichen der 50.000-Einwohner-Marke verkünden. Ehrengast beim Festakt im Rathaus war die junge Familie von Laurin Schwarzmann und Theresa Brandl mit Töchterchen Erna-Maria, die am 28. Jänner in Dornbirn ihren neuen Wohnsitz anmeldete.

Meilenstein für die Stadt

Für die Stadtchefin ist das Überspringen der seit Herbst erwarteten neuen Rekordmarke ein stadtgeschichtlicher Meilenstein, den es zu feiern gilt. Im Rahmen der Kampagne #wirsind50000 sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ihre Geschichten zu erzählen oder ihre Lieblingsplätze zu nennen. Über die Details wird die Stadt in den nächsten Wochen informieren.

Die rasche Bevölkerungszunahme erfolgt nicht ohne Grund, weiß Kaufmann: Die Stadt ist als Wohnort attraktiv, die Gesundheitsversorgung bewegt sich auf hohem Niveau, es gibt jede Menge Bildungsmöglichkeiten, das Angebot an Arbeitsplätzen ist groß und steigt durch Betriebserweiterungen und -neuansiedlungen ständig an. In den fast 4000 Betrieben, von der kleinen Firma bis zum Industrieunternehmen, gibt es an die 30.000 Jobs, Tendenz steigend. Mehr Menschen bedeuten allerdings auch mehr Investitionen in öffentliche Einrichtungen, von Schulen bis zu Sportanlagen. Eine Herausforderung an die Politik ist auch die Unterstützung bei der Schaffung von neuem Wohnraum.

Großes Jobangebot

Bis 1901, dem Jahr der Stadterhebung, galt Dornbirn als größtes Dorf Österreichs, das allerdings vor allem durch die Textilindustrie in der Wirtschaft der Monarchie eine bedeutende Rolle spielte. Vor allem wegen des großen Jobangebots kletterte die Bevölkerungszahl steil nach oben: Mitte des 19. Jahrhunderts lebten rund 8000 Menschen in Dornbirn, 1901, als Kaiser Franz Joseph Dornbirn zur Stadt erhob, wurden knapp über 13.000 Einwohner gezählt. 50 Jahre später waren es über 22.000 Bürger, 1976 bereits knapp 38.000, jetzt ist die 50.000er-Marke geknackt. Der Trend zeigt weiter nach oben. HA

Bgm. Andrea Kaufmann mit den Jubiläums-Bürgern.
Bgm. Andrea Kaufmann mit den Jubiläums-Bürgern.