Viel gute Laune in der fünften Jahreszeit

Vorarlberg / 05.02.2020 • 19:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Vorarlberger Landesbediensteten feierten 1979 einen Faschingsball. Bei der obligaten Polonaise durfte auch der damalige Landeshauptmann Herbert Keßler nicht fehlen. Helmut Klapper, Norbert Bertolini, Vorarlberger Landesbibliothek
Die Vorarlberger Landesbediensteten feierten 1979 einen Faschingsball. Bei der obligaten Polonaise durfte auch der damalige Landeshauptmann Herbert Keßler nicht fehlen. Helmut Klapper, Norbert Bertolini, Vorarlberger Landesbibliothek

bregenz Gut gelaunt zeigt sich der damalige Landeshauptmann Herbert Keßler bei einer Polonaise im Segelclubhaus. Das Bild wurde beim Faschingsball der Landesbediensteten 1979 aufgenommen. Viel gute Laune in der fünften Jahreszeit hat in Vorarlberg eine lange Tradition. Der heute bedeutendste Faschingsball, der Gildenball, findet seit 1971 statt. Er ist aus dem Ball der Heeressportvereinigung entstanden (1969).

Vorbild für den Vorarlberger Fasching ist die schwäbisch-alemannische Fastnacht mit Faschingsumzügen und Bällen. Später wurden Schweizer Bräuche wie die Guggenmusik eingebunden.

Mäschgerle haben in Vorarlberg eine lange Tradition. Dieses Bild zeigt Helmut und Karl Bertolini im Jahr 1927.
Mäschgerle haben in Vorarlberg eine lange Tradition. Dieses Bild zeigt Helmut und Karl Bertolini im Jahr 1927.
Fotograf Norbert Bertolini hat sich auch selbst im Fasching ablichten lassen. Das Bild entstand 1929.
Fotograf Norbert Bertolini hat sich auch selbst im Fasching ablichten lassen. Das Bild entstand 1929.