Auf FPÖ-Computer getippt: Lobt sich Egger in Leserbriefen selbst?

Vorarlberg / 06.02.2020 • 06:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dieter Egger beschreibt sich selbst als „sehr sympathisch“. vol.at/Mayer

Metadaten der Word-Dokumente zeigen: Zwei Leserbriefe an die VN wurden auf FPÖ-Computern getippt.

Hohenems, Schwarzach Die Leserbriefseite der VN dient den Bürgerinnen und Bürgern des Landes seit jeher dazu, ihre Meinung zu äußern und miteinander zu diskutieren. Speziell vor Wahlen quillt das Postfach regelmäßig über. Auch Parteien versuchen in dieser Phase, auf der viel gelesenen Seite einen der begehrten Plätze zu ergattern. Das ist eigentlich nicht erlaubt: Die Leserbriefseite ist für Politiker tabu, sie können ihren Standpunkt per Presseaussendung kundtun. Parteien versuchen dennoch immer wieder, ihre Themen zu platzieren. Nun könnte es erneut zu einem solchen Versuch gekommen sein. Zwei Leserbriefe mit dickem Lob für den Hohenemser Bürgermeister Dieter Egger (FPÖ) erreichten kürzlich die Redaktion. Ein Blick in die Eigenschaften des Dokuments zeigt: Nicht die kolportierten Absender der Leserbriefe haben das Dokument verfasst. Als Autor scheint einmal der Zuständige für Öffentlichkeitsarbeit im Landesbüro auf, einmal Bürgermeister Egger selbst. Er dementiert.

Sympathisches Anpacken

Frau P. aus Hohenems schreibt: „In den VN vom 11.01.2020 war zu lesen, dass sich alle (ÖVP,SPÖ, Grüne& Emsige) schon wieder zusammentun und gegen den sehr sympathischen Bürgermeister Dieter Egger formieren.“ Sie schwärmt: „Kein Streit mehr, Investitionen an allen Ecken und Enden.“ Man staune allerorts über die Entwicklung in Hohenems. Herr O. aus Lustenau hätte in seiner Gemeinde gerne jemanden wie Dieter Egger, wie er schreibt: „Während in Hohenems Dinge angepackt und umgesetzt werden, fehlt es der Politik in Lustenau unter Bürgermeister Fischer an Hausverstand und Tatkraft.“

Die Metadaten des Dokuments weisen den Computer des Bürgermeisters als Autor aus.

Haben die Urheber die Zeilen selbst geschrieben? Als Autor des Leserbriefs aus Lustenau entpuppt sich bei einem Blick in die Eigenschaften des Dokuments Dominik Hagen, Pressesprecher der Landespartei. Der offizielle Autor lässt die VN wissen: „Ja, der Brief wurde gemeinsam erstellt.“ Er stehe vollinhaltlich zu den Aussagen. Den zweiten Leserbrief hat laut Word-Dokument Dieter Egger selbst verfasst. Auf VN-Anfrage erklärt er: „Vor einigen Wochen hat mir Fraktionsobmann Markus Klien einen handgeschriebenen Leserbrief gegeben, mit der Bitte, zu schauen, ob er inhaltlich passt. Ich habe ihn kontrolliert und wieder zurückgeschickt, und zwar auf Bitte des Autors. Ich weiß nicht einmal, wer das ist.“ Er selbst habe ja gar keine Zeit, Leserbriefe zu schreiben.

Routinerecherchen der VN-Leserbriefredaktion haben Ungereimtheiten ans Licht gebracht. Die beiden Leserbriefe wurden nicht veröffentlich.