Sozialer Wohnbau für Übersaxen

Vorarlberg / 06.02.2020 • 18:12 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Präsentation sorgte für einen gut gefüllten Gemeindesaal, einige Besucher bekundeten auch Interesse an den Wohnungen. egle (2)
Die Präsentation sorgte für einen gut gefüllten Gemeindesaal, einige Besucher bekundeten auch Interesse an den Wohnungen. egle (2)

Vogewosi errichtet auf Grundstück der Pfarre eine Kleinwohnanlage.

Übersaxen Die Gemeinde Übersaxen kämpft mit ähnlichen Problemen wie vergleichbare Berggemeinden. Durch die steigenden Grundstückspreise und die nicht vorhandenen alternativen Wohnmöglichkeiten siedeln junge Übersaxner ins Tal ab. Nun setzt die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Pfarre einen ersten Schritt, um diesem Trend entgegenzuwirken. Im Bereich Oberer Belangsweg direkt hinter dem Pfarrhof bzw. dem Konsum errichtet die Vogewosi im Baurechtsverfahren die erste gemeinnützige Wohnanlage der Gemeinde. Das Grundstück bleibt im Eigentum der Pfarre, der Vertrag läuft vorerst auf 50 Jahre. Auf dem 750 Quadratmeter großen Grundstück sind sechs Wohnungen geplant, wobei die Größen noch mit der Gemeinde abgestimmt werden sollen. Alle Wohnungen sind nach innen barrierefrei und werden jeweils über einen Balkon und einen Carportplatz verfügen, zwei Wohnungen sind auch von außen barrierefrei zu erreichen. Konzipiert ist das Gebäude als Niedrigstenergiegebäude. Als Herstellungskosten nennt die Vogewosi rund 1,5 Millionen Euro. Der Baubeginn ist für Mai 2020 und die Erstvermietung für den September 2021 – passend zum Schulbeginn – anberaumt.

Großes Interesse an Wohnungen

Pfarrer Peter Haas betonte im Rahmen eines Infoabends vor allem zwei ausschlaggebende Argumente für die Umsetzung. Erstens die Möglichkeit für junge Familien weiter in Übersaxen wohnhaft zu bleiben, und zweitens könne die Pfarre die Einnahmen gut gebrauchen. Für Bürgermeister Rainer Duelli ist das Projekt ein Glücksfall, die Liste der Interessenten für die leistbaren Wohnungen sei gut gefüllt, sodass Duelli zuversichtlich ist, die Anlage nahezu vollständig mit jungen Familien aus der Gemeinde zu füllen.

Das Interesse seitens der Bevölkerung am Projekt ist auf jeden Fall groß, so wurden beim Infoabend im Gemeindesaal nicht nur zahlreiche Fragen gestellt, es meldeten sich auch gleich weitere Interessenten für die Wohnungen. Diese wurden von Hugo Bertsch von der Gemeinde Rankweil, der für die administrative Aufgabe des Wohnungswerberprogramms zuständig ist, noch an Ort und Stelle beraten und über die Details des Programms aufgeklärt. Die endgültige Vergabe der Wohnungen wird dann nach erfolgter Punktebewertung durch den Übersaxner Gemeindevorstand vorgenommen. CEG

Moderatorin Judith Zortea führte durch den Informationsabend.
Moderatorin Judith Zortea führte durch den Informationsabend.