„Es bleibt mir nichts anderes übrig“

Vorarlberg / 07.02.2020 • 18:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Egg „Ich hoffe, dass vor 2020 jemand durch die Tür kommt und sagt: Ich mach’s“, meinte Paul Sutterlüty im VN-Interview ein Jahr nach seinem Amtsantritt im März 2016. Nun steht fest: Der Wunsch des Rechtsanwalts hat sich nicht erfüllt.

Ist die Bürgermeisterfrage geklärt?

Sutterlüty Es ist so, dass das Team bei der Vorwahl extrem bestätigt wurde. Die Bevölkerung will offenbar, dass wir in dieser Konstellation weiterarbeiten.

Nehmen Sie den Auftrag an?

Sutterlüty Es bleibt mir nichts anders übrig. Wir haben derzeit niemanden, der bereit ist, es zu machen. Ich stelle mich der Bürgermeisterwahl. Carmen Willi stellt sich der Vizebürgermeisterwahl, da Karl-Heinz Zündel aufhört. Unsere Aufgabe wird sein, in den nächsten Jahren eine Nachfolge zu organisieren, damit es keinen Bruch gibt.

Gibt es eine Perspektive?

Sutterlüty Wir haben schon Lösungen im Kopf, aber die können wir noch nicht transportieren.