Visitenkarte für Besucher

Vorarlberg / 09.02.2020 • 18:54 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Stadt gibt Neugestaltung der unteren Bahnhofstraße in Auftrag.

Dornbirn Die Bahnhofstraße ist die direkte Verbindung zwischen dem Bahnhof und dem Marktplatz und somit eine Art Visitenkarte für Besucher. Noch dieses Jahr soll nun auch der untere Teil zwischen der Linden-Kreuzung und dem Bahnhofvorplatz ein neues Gesicht bekommen. Vor allem ist mehr Platz für Fußgänger vorgesehen. Ändern wird sich die Parkplatzsituation.

Bürgermeisterin Andrea Kaufmann erwartet sich durch die Neugestaltung eine starke qualitative Aufwertung der wichtigen Verbindung ins Zentrum. Vorgesehen sind eine Reduktion der Fahrbahnflächen, die Erweiterung der Gehsteige sowie auch Baumbepflanzungen. Trotzdem soll noch genügend Platz für den Individualverkehr und vor allem den öffentlichen Verkehr übrig bleiben, auch weil die Bahnhofstraße wegen der Durchfahrtsperre beim Bahnhof ihre Bedeutung als Durchzugsstraße verloren hat.

Die Umgestaltung erfolgt allerdings zum Teil auch auf Kosten der Abstellflächen für Autos. Aufgelassen werden etwa jene Parkplätze, die im 90-Grad-Winkel zur Fahrbahn angelegt sind. „Eine reine Sicherheitsmaßnahme“, begründet Vizebürgermeister Martin Ruepp den doch massiven Eingriff in die ohnedies kritische Parkplatzsituation in der näheren Umgebung des Bahnhofs. Derzeit seien vor allem Radfahrer von ein- und ausparkenden Fahrzeugen gefährdet, so Ruepp. Diese Gefahr könne durch das Anlegen von Parkplätzen parallel zur Fahrbahn deutlich reduziert werden.

Nicht überall gibt es für die Pläne aber keinen Applaus. Vor dem Bahnhofhochhaus mit vielen Wohnungen und einer Reihe von Geschäften wird die Zahl der Parkplätze von derzeit zwölf auf sechs reduziert.

Geschäftsleute befürchten Umsatzrückgänge. Trotzdem besteht die Stadtplanung auf der Änderung der Parkplatzsituation vor dem Wohn- und Geschäftshaus. Als Gegenleistung kündigt Ruepp städtische Unterstützung bei der Neugestaltung des Vorplatzes vor dem Bahnhofhochhaus an: „Derzeit laufen Gespräche mit dem Eigentümer. Wir hoffen im Sinne aller auf eine baldige Einigung.“

Wenn dies nicht der Fall ist, will die Stadt ihr Projekt trotzdem wie geplant durchziehen.

Bauarbeiten vor Start

Die Bauarbeiten für die Neugestaltung der unteren Bahnhofstraße sollen noch dieses Jahr abgeschlossen werden, da im kommenden Jahr die F.-M.-Felderstraße wegen eines Hotelneubaus gesperrt wird. HA

„Derzeit sind vor allem Radfahrer von ein- und ausparkenden Fahrzeugen gefährdet.“