Musikalischer Hochgenuss im Schrunser Pfarrsaal

Vorarlberg / 10.02.2020 • 18:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Barbara Tschugmell (r.) und Luciana Roffo begeisterten die Zuhörer. STR
Barbara Tschugmell (r.) und Luciana Roffo begeisterten die Zuhörer. STR

Schruns Der bekannte Gitarrist Damian Cazeneuve gastierte bereits einige Male in Österreich. Des Öfteren spielte Cazeneuve, der als einer der besten Gitarristen Argentiniens gilt, auch mit der in Schruns geborenen Barbara Tschugmell. Die Montafonerin ist seit Kurzem wieder aus Salzburg in ihre Heimat Schruns zurückgekehrt und konnte ihn unter anderem auch aus diesem Grund für ein Konzert im Pfarrsaal in Schruns gewinnen.

Neue Formation

Ein Novum war allerdings, dass die argentinische Sopranistin Luciana Roffo, die momentan in Berlin lebt, mit ins Boot geholt werden konnte. In der Vergangenehit war Damian Cazeneuve sowohl mit Roffo wie auch mit Tschugmell bereits aufgetreten. Noch nie hatten die drei jedoch gemeinsam ein Konzert bestritten. Das sollte sich an diesem Abend ändern.

Während Tschugmell sowohl in Gesang als auch im Gitarrenspiel brillierte, sang Luciana Roffo mit ihrer unverwechselbaren Sopranstimme, während Cazeneuve die beiden Damen gekonnt auf seiner Gitarre begleitete. Die besondere Akustik im Pfarrsaal sowie die hervorragenden musikalischen Darbietungen des Trios ließen die Herzen der beachtlichen Zuhörerschar höherschlagen. Diese zollte den drei begnadeten Musikern am Ende des rund einstündigen Konzerts, das der Kulturverein illitz mit seinem Obmann Hubert Sander organisiert hatte, denn auch viel Applaus. „Alles in allem ein erlebnisreicher und vor allem hörenswerter Kulturgenuss, der allen Interessierten an diesem Abend geboten wurde“, waren sich am Ende des Konzertabends alle einig. STR