Musikschule Blumenegg Großes Walsertal war in Feierlaune

Vorarlberg / 10.02.2020 • 10:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Selina und Elena Tschann begeisterten mit ihrem Können. <span class="copyright">HAB</span>
Selina und Elena Tschann begeisterten mit ihrem Können. HAB

Großes Faschingskonzert der Fünf- bis Zehnjährigen.

Ludesch Unlängst luden die fünf bis zehnjährigen Musikschüler der Musikschule Blumenegg Großes Walsertal in die Blumenegghalle Ludesch zum Faschingskonzert, wo sie mit einen humorvollen und musikalischen Matinee aufwarteten.

Mit bunt gemischten Faschingsideen und lustigen Beiträgen präsentierten sich die Schüler den zahlreichen Gästen auf der großen Bühne und sorgten für einen unterhaltsamen Vormittag. Christoph Ellensohn, Direktor der Musikschule, führte humorvoll durch das anspruchsvolle Programm mit Stücken aus ganz Europa und Amerika. Alle Künstler kamen in bunten oder dem Stück angepassten Kostümen und trotz ihrer Jugend spielten, sangen und tanzten alle mit Freude und Perfektion, was sicher auch auf die sehr gute Ausbildung zurückzuführen ist.

Gästeschar

Unter den Zusehern und Zuhörern waren auch Luzia Martin-Gabriel, Bürgermeisterin von Sonntag, Hermann Manahl, Bürgermeister von Raggal, Maria Bauer-Debois, Direktorin vom Schulheim Mäder, Musikpädagoge Zoltan Triszi und Chorleiterin Alice Dobler-Triszi.

Die Musikschule Blumenegg Großes Walsertal wurde 2005 gegründet, bis dahin gab es besonders für die Walsergemeinden kein Angebot in diese Richtung. Sie ist eine Wandermusikschule, das heißt, dass die Schüler der jeweiligen Mitgliedsgemeinden vor Ort unterrichtet werden. Zu den Unterrichtsstandorten zählen Fontanella, Sonntag, Blons, Raggal, St. Gerold, Thüringerberg und Ludesch.

Durch verschiedenste Projekte und die Zusammenarbeit mit zahlreichen Institutionen wie der Mittelschule, Volksschulen, Kindergärten, Vereinen und Pfarreien hat die Musikschule einen wichtigen Stellenwert im Kulturleben in der Region eingenommen. Die verhältnismäßig junge Schule ist eine von 18 Musikschulen im Land, unterrichtet werden von 21 Lehrenden mittlerweile über 500 Schüler aus der Region. Ziel ist es, ist die Freude am Musizieren und Begeisterung für die Musik zu wecken. HAB