Warum heißt das Tief „Sabine“ und das nächste Hoch dann „Günter“?

Vorarlberg / 10.02.2020 • 22:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Schwarzach Gerade wenn das Wetter so wie derzeit richtig Kapriolen schlägt, kommt eine Frage so sicher wie Sonne auf Regen folgt: Warum werden Wetterphänomene eigentlich mit Vornamen benannt? Erstmals auf die Idee kam die US-Wetterbehörde im Zweiten Weltkrieg, Unwettern Namen zu geben. Seit 1954 vergibt auch das Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin Namen für Druckgebilde: männliche für Hochs, weibliche für Tiefs, in der Reihenfolge des Alphabets.

In den 1990ern kritisierten Frauenrechtlerinnen die Praxis der Namensvergabe, weil sie Schönwetterlagen stets männlich und Kaltfronten weiblich sein ließ. Seither erhalten in geraden Jahren, so wie heuer 2020, Tiefs weibliche und Hochs männliche Namen. In ungeraden Jahren ist es umgekehrt.

Seit 2002 kann man Hochs und Tiefs gegen einen gewissen Betrag „taufen“ lassen. Die Meteorologen der FU Berlin vergeben die Namen traditionell und finanzieren so ihre 24-stündige Wetterbeobachtung. Das derzeitige Tief „Sabine“ geht auf eine Sabine Kaufmann zurück, die selbst eine Wetter-Patenschaft beim Institut für Meteorologie gekauft hat oder damit beschenkt wurde. Tiefdruckgebiete sind heuer wie erwähnt den Frauennamen vorbehalten. Wie aus dem Antragsformular des Instituts für Meteorologie an der FU Berlin hervorgeht, kostet eine Patenschaft dafür 236,81 Euro. Für Hochdruckgebiete zum Preis von 355,81 Euro sind fast alle Patenschaften 2020 bereits an Männer vergeben. Spitznamen oder Kombi-Namen sind grundsätzlich erlaubt. So wird ein Tief heuer noch „Jantra“ heißen, dies kauften sich die Paten namens Jan und Petra Fritz. Solche Namen sind zwar nicht verbindlich, werden aber in die offiziellen Wetterprognosen übernommen. Die Uni Berlin vergibt die Namen eigenständig, der Wetterdienst übernimmt sie um keine Verwirrung zu stiften.

Sollte sich in den kommenden Tagen niemand für die heuer noch offenen Patenschaften interessieren, bietet das Wetterpatenteam einzelne Anfangsbuchstaben bei eBay an. Alle Paten bekommen als Erinnerung eine Urkunde und einen Beleg, wann genau das gekaufte Hoch oder Tief bestand. Alle Infos zu Wetterpatenschaften gibt’s im Internet unter www.met.fu-berlin.de/wetterpate.